Dienstag, 29. Oktober 2019 15:26 Uhr

Kanye West schon seit 500 Jahren mit Kim Kardashian verheiratet

imago images / MediaPunch

Vor rund fünf Jahren gaben sich Kanye West (42) und Kim Kardashian (39) das Ja-Wort. Für eine Ehe ist das keine besonders lange Zeit, dennoch fühlt es sich für den US-Rapper so an, als wäre er bereits seit 500 Jahren mit der Beauty-Queen verheiratet. Warum das so ist hat er nun verraten und enthüllte dabei seine ganz eigene, interessante Theorie über die Zeit.

Jesus, Politiker, Rapper. Kanye West identifizierte sich bereits mit verschiedensten Berufungen und könnte nach seiner neusten Aussage auch glatt als möchtegern Physiker durchgehen. Zuletzt besuchte der 42-Jährige die „The Late Late Show“ des US-Moderators James Corden (41) und enthüllte dabei eine These, bei der sich Albert Einstein im Grab umdrehen würde.

West über „Hundejahre“

In der Show verglich der „Good Morning“-Interpret „Ehejahre“ mit „Hundejahren“. Nach der neu erfundenen mathematischen Formel des US-Rappers entspricht ein Hundejahr dabei sieben Jahre, während ein Ehejahr 100 Jahren gleich kommt. „Wie Sie wissen, sind Hundejahre wie sieben Jahre. Jedes Ehejahr ist wie 100 Jahre“, so West in der Show.

Nach der einfachen Rechnung, die selbst der Familienvater lösen könnte, ging er somit bereits für 500 Jahren mit Kim das Bündnis fürs Leben ein. Ungefähr genauso lange hat der Künstler gefühlt auch gebraucht um sein neues Album „Jesus is King“ zu veröffentlichen. Während das Album schon im Sommer rauskommen sollte, wurde es letzten Endes doch erst Oktober in den Handel gebracht. Bei Kanye West herrscht eben eine andere Zeitrechnung.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren