Montag, 7. Oktober 2019 19:45 Uhr

Kanye West schwärmt schon wieder für Donald Trump

Foto: Imago Images / Runway Manhattan

Kanye West verteidigte (mal wieder) seine Unterstützung für Präsident Trump, dieses Mal während seines Sonntagsgottesdienstes am Samstag in Utah. Der Rapper argumentierte, es sei „geistige Sklaverei“, politische Entscheidungen auf der Grundlage der eigenen Rasse zu treffen.

Nach der Aufführung seines Hits „Jesus Walks“ stand West vor Tausenden von Fans und begann zu beten und der Menge von seiner religiösen Reise zu berichten. Das berichtet die Website ‚Billboard‘.

Videoaufnahmen von der Veranstaltung zeigten, wie der Ehemann von Kim Kardashian zu einem bestimmten Zeitpunkt politisch wurde und der Menge mitteilte, dass es sich um die Republikanische Partei handelte, angeführt von dem ehemaligen Präsidenten Abraham Lincoln, der die versklavten Afrikaner befreite. „Das ist die Republikanische Partei, die die Sklaven befreit“, sagte West, der sich damit gegen Kritiker wehrt, die ihn dafür kritisieren, dass er letztes Jahr als Trump-Anhänger hervorging.

„Sklaverei ist eine Wahl“

Seine Wahl der politischen Seite, argumentierte er mit den Worten „Das ist mein Recht“. Und weiter: „Wir haben das Recht, richtig? Wir haben ein Recht auf unsere Meinungen, richtig?“

Kanye West erklärte auch: „Du bist schwarz, also kannst du Trump nicht mögen? Ich werde nie eine Entscheidung treffen, die nur auf meiner Hautfarbe basiert“, sagte West. „Das ist eine Form der Sklaverei, geistige Sklaverei.“ West machte bereits ähnliche Kommentare während eines inzwischen berüchtigten „TMZ“-Interviews, in dem er argumentierte, dass Sklaverei eine „Wahl“ gewesen sei.

„Wenn man 400 Jahre lang von Sklaverei hört … 400 Jahre lang? Das klingt, als hätte man eine Wahl“, sagte er. „Also ihr befindet euch 400 Jahre in dieser Situation und es geht euch allen so? Es ist, als wären wir mental im Gefängnis. Ich mag das Wort „Gefängnis“, weil die Sklaverei zu direkt mit der Vorstellung von Schwarzen zusammenhängt “, fügte er hinzu. „Es ist wie der Holocaust. Holocaust ist gleich Juden. Sklaverei ist schwarz. Gefängnis ist also etwas, das uns als eine Rasse vereint. Schwarze und Weiße sind eine Rasse. Wir sind die Menschheit.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren