Freitag, 1. November 2019 13:40 Uhr

Kanye Wests Yeezy-Treterchen sollen jetzt auch öko-freundlich werden

Foto: imago images / MediaPunch

Kanye Wests Modelinie Yeezy soll öko-freundlich werden. Der ‚Bound 2‘-Rapper glaubt, dass es wichtig ist, dass er für seine Modelinie seine ganz eigene „erdelose Baumwolle, Weizen, Hanf“ und Materialien herstellt.

Deshalb arbeitet er derzeit daran, dieses Ziel zu erreichen, wie er nun im Interview mit Zane Low von Apple Music Beats 1 erzählte: „Ich suchte nach einem Ort, an dem ich den Yeezy-Campus aufbauen kann.“

Quelle: instagram.com
Und weiter: „Ich dachte nur ‚Wow‘, das sind wirklich die Yeezy-Töne, genau hier. Es ist die Palette. Wir bauen hier Bauernhöfe wegen des Klimas und wegen des Bodens und erdeloser Baumwolle, Weizen, Hanf und wir entwickeln unsere eigenen Materialien, also gehen wir vom Samen bis zur Verarbeitung […], damit wir den gesamten Prozess sehen können.“

Wird Yeezy jetzt eine Öko-Marke?

Kürzlich war vom Magazin ‚Forbes‘ behauptet worden, Kanyes Marke Yeezy werde in diesem Jahr über 1,3 Milliarden Euro an Umsatz übersteigen und West selbst, der immer noch 100 Prozent seines Unternehmens besitzt, verglich die Linie mit Luxusautos von Lamborghini.

Er verriet außerdem, es zu lieben, Produkte herzustellen und „Probleme“ zu „lösen“. Nun, genau das scheint er nun auch im Hinblick auf ökologische Kleidung anzustreben. Mal sehen, ob Meister West auch dieses Problem lösen kann…

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren