Sonntag, 1. Mai 2011 21:10 Uhr

Lagerfeld läßt seine Muse Baptiste Giabiconi in Schokolade gießen

Hamburg/Paris. Karl Lagerfeld zeigt seine Schokoladenseiten! Der Meister enthüllte am Donnertag zu Ehren der neuen Magnum Temptation Chocolate im Pariser Luxus-Hotel „La Réserve“ eine komplett aus der berühmten Magnum-Schokolade gefertigte Hotel-Suite.

Fast alles ist hier aus feinster, dunkler Schokolade: Schreibtisch, Teppich, Bett – und sogar Tagesdecke und Kissen mit Spitze hat der 78-jährige Star-Designer höchstpersönlich entworfen und von dem Meister-Chocolatier Patrick Roger in tagelanger Kleinstarbeit aus feinster, belgischer Schokolade modellieren lassen. Und der Brüller: Seine junge französische Muse Baptiste Giabiconi (21) ließ der Designer als Schokoladen-Skulptur fast nackt ins Schokoladenbett legen.

Es war übrigens das erste Mal, dass der erfahrene Schokoladenkünstler ein ganzes Zimmer aus Schokolade modelliert hat.

Mit gewohnt geweißtem Zopf und unter den staunenden Blicken der geladenen Gäste, enthüllte der Mann mit der schwarzen Sonnenbrille das im wahrsten Sinne des Wortes genussvolle Schlafzimmer. Lagerfeld, der für Magnum Eiscreme mit Rachel Bilson auch einige Werbespots drehte, erklärte dazu:

„Es war ein absolutes Vergnügen, die Magnum Schokoladen-Suite zu designen. Meine Idee war, mit einem Mix aus modernen und traditionellen französischen Einflüssen zu flirten und etwas Bemerkenswertes aus dieser feinen, belgischen Schokolade zu erschaffen“.

Marlies Gebetsberger, Category Leader und Brand Manager Magnum D-A-CH, erklärte zu dem PR-Coup: „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass der große Karl Lagerfeld mit uns arbeiten wollte. Mit Magnum Temptation Chocolate möchten wir alle Menschen ermutigen, jeden Tag zu genießen – denn wir von Magnum finden: Ein Tag ohne Genuss ist ein verlorener Tag. Die Magnum Schokoladen-Suite veranschaulicht diese Vision eindrucksvoll“.

Fotos: Langnese, wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren