Freitag, 1. Juli 2011 13:54 Uhr

Kate Moss sperrt ganze Dörfer für ihre Hochzeit

London. Kate Moss hat für ihre Hochzeit zwei Dörfer sperren lassen. Das britische Model heiratet heute, 1. Juli, den The Kills-Frontmann Jamie Hince und um zu verhindern, dass ungebetene Gäste bei der Feier auftauchen, hat es zwei kleine Städte in den Cotswolds im Südwesten Englands abriegeln lassen. Geladene Hochzeitsgäste werden indes nur mit einer speziellen Erlaubnis Zutritt erlangen.

„Kate hofft, mit der Schließung dieser Dörfer sicherzustellen, dass es an ihrem großen Tag keine ungeplanten Störungen gibt“, verrät ein Eingeweihter der ‚Sun‘. „Die Gäste werden den Sicherheitsmännern, die die in die Stadt führenden Straßen absichern werden, ihre Erlaubnis zeigen müssen. Die Ortsansässigen haben auch Erlaubnisse bekommen, damit sie kommen und gehen können wie sie wollen.“

Obwohl sich das Paar ursprünglich in Moss‘ Villa in Oxfordshire das Ja-Wort hatte geben wollen, wurden die Pläne umgeworfen, da die 37-Jährige fürchtete, dass nicht alle 400 Gäste auf dem Anwesen Platz finden würden.

Für die Feier nach der Trauung hat Moss übrigens Transvestiten eingestellt, die sich um die Gäste kümmern werden. Ein Eingeladener verriet dazu vor kurzem: „Kate hat ein kleines Team von Transvestiten angeheuert, um die Gäste zu den Toiletten und zurück zu ihren Sitzen zu begleiten. Die meisten von ihnen werden in ihren High Heels fast zwei Meter groß sein.“ Außerdem werden sich die Feiernden an nackten Männeroberkörpern ergötzen können, berichtet der Insider weiter. „Sie hat sich nackte Muskelmänner besorgt, die falsche Tätowierungen mit Kate und Jamies Namen und Gesichtern auf ihrem Rücken und ihrer Brust tragen werden.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren