20.09.2008 20:24 Uhr

Katie Price geht jedes Klo am Arsch vorbei

Busenmodel Katie Price fürchtet sich davor, auf die Toilette zu gehen. Das ehemalige Glamour-Model war nach ihrer Brustverkleinerung so aufgedunsen, dass normale Darmbewegungen unglaublich schmerzhaft wurden. Daher vermeidet sie den Gang zur Toilette jetzt um jeden Preis. Die einstige Sex-Bombe enthüllte diesbezüglich: „Durch die Narkose gab es ein Problem mit meinem Darm und meinen Nieren. Ich bekam einen Katheter, und es war so schlimm, dass ich 13 Tage lang nicht auf die Toilette konnte. Mein Bauch war furchtbar aufgebläht; es sah aus, als sei ich im siebten Monat. Ich musste wahre Höllenqualen durchstehen.?

Doch damit nicht genug – Price nennt noch weitere Details zu ihrer Verstopfung: „Sie gaben mir Zäpfchen und all so was, aber es hat nicht funktioniert. Dann, als ich endlich auf die Toilette konnte, brauchte ich drei volle Stunden, um mein Geschäft zu erledigen. Ich wäre fast gestorben. Es waren höllische Schmerzen. Ich habe wirklich Angst vor dem nächsten Mal.“

Die schöne Brünette ist mittlerweile mit Sänger Peter Andre verheiratet. Dem eigenen Bekunden zufolge dachte sie nach der Operation, sie müsse sterben: „Mein Bauch wurde größer und größer, und meine Brüste taten weh. Ich konnte meine Arme nicht bewegen. Ich konnte nicht auf die Toilette. Ich war total am A*sch. Ich dachte echt, ich sterbe.?“ (BangMedia) Katie Price „davor“ und „danach“: FOTOS

Das könnte Euch auch interessieren