08.02.2019 19:50 Uhr

Katie Price schickt ihren autistischen und fast blinden Sohn ins Internat

Foto: John Rainford/WENN

Katie Price hat bestätigt, dass ihr Sohn Harvey ein Internat besuchen wird. Die 40-Jährige enthüllte, dass ihr 16-jähriger Sohn Harvey, der autistisch und teilweise blind ist und zudem an dem Prader-Willi-Syndrom leidet, bald in eine Einrichtung umziehen muss, da sie so große Schwierigkeiten mit ihm hat.

Katie Price schickt ihren autistischen und fast blinden Sohn ins Internat

Foto: John Rainford/WENN

Ihr falle es zwar extrem schwer, jedoch müsse sie auch auf die Bedürfnisse ihrer anderen Kinder Junior (13), Princess (11), Jett (5) und Bunny (4) eingehen, da diese mittlerweile „Angst“ vor ihrem Halbbruder hätten. Harvey soll kürzlich erst acht iPads zertrümmert haben.

In der britischen TV-Sendung ‚This Morning‘ sprach Katie über die schwierige Entscheidung: „Er ist nicht zur Schule gegangen. Aber jetzt ist es so schwer. Selbst nachts ist es, als hätte man ein Neugeborenes. Ich kann nicht schlafen. Er kommt herein und geht in die Küche und es gibt einen Knall und er geht in das Kinderzimmer und sagt ‚Boo!‘ und weckt sie auf. Sie haben Angst. Ich liebe ihn so sehr. Er ist absolut mein Leben, aber es ist mittlerweile so hart.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Katie Price (@officialkatieprice) am Feb 8, 2019 um 6:51 PST

Sie kommt an ihre Grenzen

Das ehemalige TV-Sternchen komme nach 16 Jahren ohne Hilfe durch Betreuer oder sonstige Ruhepausen einfach an ihre Grenzen und gestand, dass es eine echte Herausforderung gewesen sei.
Price ist aber auch entschlossen, dafür zu sorgen, dass ihr Sohn eine angemessene Ausbildung erhält und sagte, es sei keine leichte Entscheidung gewesen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Katie Price (@officialkatieprice) am Nov 25, 2018 um 12:09 PST

„Er muss jetzt zur Schule gehen. Ich habe lange gebraucht, um davon überzeugt zu sein, dass es der beste Ort ist. Die Sache ist, ich habe nie eine Erholungspause gemacht, weil ich niemals möchte, dass Harvey glaubt, dass ich ihn abtue. Aber es ist so weit, dass ich eigentlich keine Wahl habe. Es ist nur Montag bis Freitag. Jedes Wochenende und an den Feiertagen werde ich ihn haben“, erzählte sie und betonte auch, versuchen zu wollen, jeden Tag mit ihrem Sohn zu Abend zu essen und ihn ins Bett zur bringen.