18.03.2020 20:52 Uhr

Katy Perry: Ihr Song „Dark Horse“ ist nun doch nicht geklaut

Foto: Imago Images / AAP

Es ist ein Sieg für Katy Perry, nachdem ein Bundesrichter zu ihren Gunsten entschieden hat. Der Sängerin wurde vor einigen Jahren vorgeworfen, dass sie ihren 2013er Hit „Dark Horse“ aus einem christlichen Rap-Song von Flame feat. Lecrae aus dem Jahr 2009 mit dem Titel „Joyful Noise“ von Marcus Gray kopiert hatte.

„Nicht genügend Ähnlichkeiten“

Jetzt wurde aber gerichtlich festgestellt, dass das fragliche Lied nicht genügend deutliche Ähnlichkeiten mit der Melodie des 35-jährigen Popstars aufweist, um urheberrechtlich geschützt zu sein.

„In diesem Fall ist es unbestritten, dass die musikalischen Elemente des Acht-Noten-Ostinatos in ‚Joyful Noise‘ keine besonders einzigartige oder seltene Kombination sind, selbst wenn man die Beweise im für die Kläger günstigsten Licht betrachtet“, urteilte der Richter in seiner Entscheidung.

Perry musste bereits 550.000 Dollar blechen

Dieses besondere Urteil folgt einer Berufung von Katy Perry, nachdem eine kalifornische Jury sie vor über sechs Monaten für schuldig befunden hatte, ihren Song geklaut zu haben.

Perry und ihr Team sollten Gray zunächst mehr als 2,78 Millionen US-Dollar zahlen. Perry wurde später angewiesen, 550.000 Dollar persönlich zu zahlen. Der Musiker plant nun, Berufung einzulegen.

Die Klage begann bereits im Jahr 2014, als Grey Perry wegen „Dark Horse“ verklagte. Das Lied stand mehrere Wochen in den Billboards Hot 100-Charts  –  vier Wochen auf Platz 1. Perry und ihre Co-Autoren erklärten damals, dass sie noch nie zuvor „Joyful Noise“ gehört hätten.