23.06.2020 23:05 Uhr

Katy Perry über die Pandemie, Depressionen und die Familie

Us-Mega-Star Katy Perry verrät einen weiteren Song-Titel ihres kommenden neuen Albums, sie spricht offen über dunklere Phasen und eine neue Balance in ihrem Leben und über die Zeit in der Quarantäne.

Radio Energy

Im Interview mit Radio Energy plauderte die 35-jährige schwangere US-Sängerin Katy Perry im Video-Chat munter über die berufsbedingte Auszeit. Hier die spannenden Passagen, die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

Zuallererst die Frage, wie geht es dir in der Quarantänezeit ?

Jeder ist teilweise doch etwas überwältigt von der Situation. Ich selbst bin zudem auch noch schwanger. Ich habe Gefühle, die ich noch nie vorher hatte, ich denke, einiges davon sind die Hormone. Du kannst nirgends hin, und du machst dir ganz viele Dinge bewusst, die eigentlich immer da sind. Du musst deine positiven Momente finden, ich habe das so gut wie es ging gemacht, ich kämpfte aber auch mit Depressionen. Wenn du daran schon vor der Pandemie gelitten hast, dann wird das durch die Pandemie nochmal hervorgehoben. Aber ich bin ok, und ich verstecke das nicht.

Wirst du irgendwas in die Zeit „nach der Pandemie“ mitnehmen ? Hat dein aktueller Song „Daisies“ in dieser Zeit auch eine ganz besondere Bedeutung für dich ?

Mein aktueller Song ‚Daisies‘ hat mir viel Dankbarkeit gegeben und mich daran erinnert, dass nichts sicher ist und sich schnell Vieles ändern kann. Du solltest mit dem Strom schwimmen und dankbar sein für jeden einzelnen Tag, den du hast und für alle Erfahrungen, die du machst. Was ich mitnehme ist, dass ich etwas ausgeglichener bin und wie wichtig Familie ist. Familie war schon immer wichtig für mich, aber auch eine Balance zu finden, dass ich nicht soviel arbeite, bis ich mich nicht mehr wohl fühle. Viele Menschen arbeiten bis es die Gesundheit angreift, das kann man nicht mehr machen. Sagst du am Ende des Lebens ‚hätte ich doch bloß noch einen Tag mehr gearbeitet‘ ? Nein. Ich liebe, was ich mache, ich liebe Musik, es fühlt sich oft nicht an wie Arbeit, aber ich arbeite manchmal bis zur Erschöpfung. Das ist das, was ich nicht mehr möchte.

War das auch ein Prozess der letzten beiden Jahre?

Das Album, das im August erscheint, an dem ich die letzten beiden Jahre geschrieben habe, diese beiden Jahren waren auch etwas dunkel für mich, aber ich habe das Licht am Ende des Tunnels gefunden. das Album ist sehr hoffnungsvoll. Ich weiß nicht, wo die Welt am 14.August stehen wird, aber ich glaube, Hoffnung zu haben ist immer wichtig, auch in unseren düstersten Zeiten. Ich hoffe, das Album bringt Menschen ein Lächeln zurück, wenn sie es verloren haben. Ein Song heißt ‚Teary Eyes‘ , es geht darum durch das Tränental hindurch zu tanzen, das ist genau das Passende aktuell.“

Das neue Album ist komplett fertig? Hast du einen persönlichen Lieblingssong darauf?

Ich habe während der Quarantäne meine letzten Schliffe daran fertig gemacht. Auf dem Album wird ein Song sein, der ‚What Makes A Woman‘ heißt. Es geht darum, dass eine Frau ‚alles‘ ist. Es ist schwierig zu definieren, was eine Frau ist, sie ist nicht nur eine Sache. Die Hoffnung, die ich für mein Kind habe, ist, dass sie keinerlei Grenzen hat für ihre Träume oder was sie sein möchte. Sie soll alles ausprobieren dürfen. Dieser Song ist wichtig für mich und wichtig für sie.