12.07.2020 21:37 Uhr

Katy Perry unterstützt Kanye West nicht im Wahlkampf

Katy Perry will einen erfahrenen Politiker im Amt des US-Präsidenten sehen, nicht den Musiker Kanye West.

imago images / AAP

Hat Kanye West (44) eine ernsthafte Chance bei den US-Wahlen im November 2020? Von seiner Kollegin Katy Perry (35) kann er sich keine Unterstützung versprechen. Die Musikerin sagte im Interview mit Videointerview mit „Hits Radio“:

„Wir haben aus der Vergangenheit gelernt, dass für den Job des Präsidenten am Besten jemanden mit Erfahrung geeignet ist. Ich denke, wir haben gesehen und gelernt, dass Dinge aus der Bahn geraten, wenn wir keinen Profi im Amt haben. Ich liebe Kanye, er ist großartig. Ich liebe ihn als Künstler. Er ist ein unglaublicher Provokateur als Künstler, er treibt Diskussionen an. Das liebe ich am meisten an ihm.“

Katy Perry hat allen Grund den Musiker nicht zu unterstützen. Erstens verfügt der Musiker über keinerlei Erfahrung. Zweitens scheint er psychisch nicht ganz auf der Höhe zu sein. Und drittens vertritt er in Sachen Abtreibung komplett andere Ziele als die Sängerin.

Katy Perry verfolgt andere Ziele als Kanye West

Die Musikerin macht sich seitdem Beginn ihrer Karriere für die Rechte von Frauen und Homosexuellen stark. Sie vertritt die Meinung, dass Frauen selbst entscheiden können sollten, ob sie ein Kind austragen wollen. Sie spendete 2016 die stolze Summe von 10 000 Dollar an „Planned Parenthood“. Dabei handelt es sich um eine Organisation, die Menschen bei der Familienplanung unterstützt, inklusive der Option der Abtreibung.

Kanye West bezeichnet Abtreibungen hingegen als ein Werk des Teufels. Durch seinen wiedergefundenen Glauben entwickelte sich der 21-fache Grammygewinner in den letzten Jahren zu einem religiösen Hardliner, der die Bibel wörtlich auslegt.

Das könnte Euch auch interessieren