Dienstag, 22. Juli 2008 08:40 Uhr

Nipple-Gate: Keine Geldstrafe wegen Janets Busenblitzer

Ein US-Gericht hat die im September 2004 von der US-Medienaufsicht gegen CBS verhängte Geldstrafe in Höhe von 550.000 Dollar (rund 347.000 Euro) gestern für nichtig erklärt. Der Sender sei nicht verantwortlich für den umstrittenen Auftritt. Bei einem Duett mit Janet Jackson in der Halbzeitpause des Super Bowls hatte Popstar Justin Timberlake seiner Gesangspartnerin das Bustier mehr oder weniger absichtlich heruntergerissen. Der anstößige Anblick vor rund 90 Millionen Zuschauern dauerte gerade mal „Neun-Sechzehntel einer Sekunde“ – so das Gericht. FOTOS

VIDEO

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=ItjFQA-2jCs 500 400]

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren