„Keine Zeit zu sterben“: Der neue „Bond“ kommt erst im Oktober

"Keine Zeit zu sterben": Daniel Craig in seinem nächsten und zugleich letzten Einsatz als James Bond. (hub/spot)

© 2019 DANJAQ, LLC AND MGM/Universal Pictures

22.01.2021 06:58 Uhr

Das Warten für die Fans geht weiter: Daniel Craigs letzter Auftritt als James Bond ist erst im Herbst im Kino zu sehen, der Start von "Keine Zeit zu sterben" wurde erneut verschoben.

James Bond„-Fans müssen sich weiter in Geduld üben. Nachdem es bereits vor einigen Tagen entsprechende Gerüchte gab, steht nun fest: „Keine Zeit zu sterben“ wird von April auf Oktober verschoben. Das wurde unter anderem auf Instagram bekannt gegeben. Der Grund dürfte einmal mehr die Coronavirus-Pandemie sein.

View this post on Instagram A post shared by James Bond 007 (@007)

Ursprünglich hätte „Keine Zeit zu sterben“ bereits im November 2019 ins Kino kommen sollen. Nach einem Wechsel des Regisseurs und anderen Zwischenfällen wurde dann der April 2020 als Startmonat auserkoren. Als der erste große Blockbuster wurde der neue „Bond“ jedoch wegen der Corona-Pandemie verschoben, zunächst in den Herbst desselben Jahres, dann hierzulande auf den 31. März 2021. Nun müssen Fans von 007 volle zwei Jahre länger auf Daniel Craigs (52) finalen Auftritt als James Bond warten als zunächst geplant.

(hub/spot)