Samstag, 12. Oktober 2019 07:45 Uhr

Keira Knightley musste für neuen Film Chinesisch lernen

Keira Knightley hatte Mühe, Mandarin für ihren neuesten Film ‚Official Secrets‘ zu lernen. Die 34-Jährige spielt in dem neuen Drama, das auf einer wahren Begebenheit beruht, die britische Übersetzerin und Whistleblowerin Katharine Gun und musste für diese Rolle einige chinesische Phrasen und Wörter beherrschen.

In der Kolumne von Baz Bamigboye für die ‚Daily Mail‘ verriet Keira Knightley: „Ich habe es gehört und gehört, und ich denke, jeder bei der Arbeit war wirklich genervt, weil ich es zehn Millionen Mal gehört habe. Ich fühlte mich ziemlich übermütig dabei – ich dachte, ich hätte es geknackt. Aber als ich zuhörte, wie ich es sagte, wurde mir klar, dass es eine klangliche Sache gibt, die wir nicht haben.“

Keira Knightley-Official Secrets

© 2019 eOne Germany

Sie musste Mandarin sprechen

Die ‚Tatsächlich Liebe‘-Darstellerin musste auf Wunsch von Regisseur Gavin Hood mit Hilfe eines Mandarin-Sprechers ihre Zeilen erneut aufnehmen. Sie fügte hinzu: „Eine Dame kam herein und las es vor und ich nahm es phonetisch auf. Ich kann nicht sagen, dass ich ein natürlicher Mandarin-Sprecher war – nun, ich war es eindeutig nicht, oder? Sie haben sich bei der Arbeit wirklich über mich geärgert und ich habe einfach nicht gemerkt, wie schwierig es werden würde.“

‚Official Secrets‘ basiert auf der wahren Geschichte von Gun, einer Angestellten des britischen Geheimdienstes Government Communications Headquarters, die 2003 Whistleblower wurde, als sie ein geheimes Memo veröffentlichte, in dem sie eine illegale Spionageoperation der USA enthüllte. In dem Film sind auch Matt Smith, Rhys Ifans und Ralph Fiennes zu sehen.

Kinostart ist am 21. November.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren