Montag, 25. Dezember 2017 12:30 Uhr

Kelly Marie Tran über die Asiaten im neuen „Star Wars“

Kelly Marie Tran empfand es als „Ehre“ und „Verantwortung“, Asiaten in ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘ zu repräsentieren. Die 28-jährige Schauspielerin porträtiert Rose Tico in dem achten Teil der Sci-Fi-Filmreihe, der als einer der abwechslungsreichsten ‚Star Wars‘ -Filme aller Zeiten gefeiert wird.

Kelly Marie Tran über die Asiasten im neuen "Star Wars"

Kelly Marie Tran als Rose und John Boyega als Finn. Foto: 2016 Lucasfilm Ltd

Tran wurde in San Diego geboren, aber ihre Eltern stammen aus dem Vietnam und immigrierten in die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie gibt zu, dass sie „sehr emotional“ wird, wenn sie darüber nachdenkt, dass junge asiatische Mädchen sich mit Rose identifizieren, weil es in ihrer Kindheit stark an Vorbildern mangelte.

Im Gespräch mit ‚Variety‘ erklärt sie nun: „Eine Reihe von ‚Star Wars‘-Fans, besonders die asiatischen, hatten nie einen Charakter, in den sie sich verkleiden konnten. Und wenn sie es taten, nannten die Leute sie ‚Asiatische Rey‘ oder ‚Asiatischer Lückenfüller‘. Ich werde sehr emotional, wenn ich Menschen sehe, die sich mit diesem Charakter identifizieren können. Das bedeutet mir sehr viel und ich glaube, dass es niemals langweilig werden wird. Es war sowohl eine Ehre als auch eine Verantwortung. Ich fühle mich so überwältigt.“

Wünsche wurden zur Realität

Weiter sagte sie: „Ich erinnere mich, wie es sich anfühlte, niemanden wie mich selbst in Büchern oder im Film oder im TV zu sehen. Wenn du sehr jung bist, tendierst du dazu, dich in Charaktere zu verlieben. Wenn du beginnst, die gleiche Art von Charakter überall zu sehen und dir bewusst wird, dass sie nicht wie du aussehen oder nicht so sprechen wie du, fängst du an, dir zu wünschen, jemand anderes zu sein. Das ist etwas, das mir als Kind passiert ist. Ich bin aufgeregt, Teil dieser positiven Veränderung zu sein.“

In ‚Die letzten Jedi‘ werden zahlreiche ethnische Gruppen repräsentiert und Tran findet, dass es eine „große Sache“ sei, weil dies „so selten“ vorkomme. Sie selbst wünscht sich, dass sich die Filmindustrie in Zukunft weiter verändert.

Übrigens verteidigte das Team des Films den neuen Charakter Rose Tico (den Kelly Marie Tran spielt) gegen Vorwürfe, dieser sei völlig überflüssig. Der Lärm begann damit, dass auf der offiziellen Facebook-Seite von Star Wars eine Szene aus Trans Casting für ihre Rolle veröffentlicht wurde. „Sie sorgte dafür, dass vier Mitglieder der Resistance keine Rettungskapseln stahlen“, antworteten die Kanalbetreuer mit einem Beispiel laut ‚Rolling Stone‘. „Assistierte bei einem Plan um der First Oder zu entkommen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren