Samstag, 7. Dezember 2013 15:40 Uhr

Kelly Osbourne will ihr Synthesizer-Tattoo nicht mehr

Kelly Osbourne will ihren Körperschmuck nicht mehr.

Die Fernsehmoderatorin unterzieht sich einer schmerzhaften Prozedur, um das Bild eines Synthesizers mit einem blauen Herz durch Lasertechnik von ihrem Oberarm entfernen zu lassen.

Kelly Osbourne will ihre Tattoos nicht mehr

Auf Twitter schrieb sie: „Ich sitze beim Arzt und bin für Runde zwei der Tattoo-Entfernung von oben bis unten mit betäubender Creme beschmiert!“ Osbourne ließ sich in der Vergangenheit 15 Tattoos stechen, darunter einen Engel mit Flügeln und der Aufschrift ‚Je Vous Aime la Maman‘ – französisch für ‚Ich liebe meine Mutter‘ – auf ihrem Rücken, einen Stern an ihrem Hals, ein Schloss mit Schlüssel und dem Wort ‚Daddy‘ auf ihrem linken Oberarm sowie zwei Totenköpfe mit gekreuzten Knochen auf jedem Fuß.

Vor ihrer ersten Laser-Behandlung schrieb Kelly Osbourne: „Ich freue mich nicht auf heute Nachmittag. Ich lasse mir mein erstes Tattoo entfernen. Es wird brennen wie das Zuschnappen von 1.000 Gummibändern. Ich habe mir die Suppe eingebrockt, jetzt muss ich sie auch auslöffeln.“

2010 verriet die Reality-TV-Persönlichkeit, dass sie einen Großteil ihres Körperschmucks weglasern lassen wolle, da sie der Meinung ist, dass viele ihrer Tattoos Fehler waren. Damals sagte Osbourne: „Einige werden immer noch eine besondere Bedeutung haben, wie zum Beispiel die Namen-Tattoos, die mein Bruder und ich vom jeweils anderen haben, aber ich habe das Gefühl, dass einige ein Fehler waren.“ (Bang)

Foto: SIPA/WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren