Dienstag, 13. Juli 2010 09:40 Uhr

Kelly Osbourne will ihre Mutter Sharon spielen

Los Angeles. Kelly Osbourne (25) fühlt mit Lindsay Lohan (24), die in der vergangenen Woche zu 90 Tagen Gefängnis und 90 Tagen Entzug verurteilt wurde. Die beiden sind Freunde, deswegen hat der Rocker-Sprössling großes Mitleid mit der Skandalnudel, allerdings hofft Kelly auch, dass LiLo jetzt die Möglichkeit nutzt, aus ihren Fehlern zu lernen: „Mein Herz bricht, weil wir Freunde sind und ich hasse es, sie in so schlechter Verfassung zu sehen“, schrieb Osbourne in ihrer Kolumne für das ‚Closer‘-Magazin. „Die Realität ist: Wenn du das Gesetz brichst, muss du dafür bezahlen. Ich hoffe wirklich, dass dies der Weckruf ist, den sie braucht, um ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen und wieder die alte Lindsay zu werden, die wir alle lieben. Sie ist eine wirklich talentierte Schauspielerin und ich wünsche mir zu sehen, wie sie ihr Leben wieder auf die Reihe kriegt. Dennoch muss ich sagen, dass es wirklich dumm war, sich ‚Fu*k You‘ auf den Fingernagel zu schreiben.“

 
Für Kelly Osbourne selbst läuft es derzeit besser: Sie würde gerne in einem Film ihre Mutter Sharon (57) spielen. Seit Wochen schon wird gemunkelt, dass ein Film über das Leben von Schock-Rocker Ozzy Osbourne in Planung sei und angeblich soll sogar Hollywood-Beau Johnny Depp im Gespräch für die Hauptrolle sein. Auch Colin Farrells Name fällt in schöner Regelmäßigkeit, obwohl Ozzy am liebsten einen unbekannten Schauspieler aus seiner Heimatstadt Birmingham in dem Film sehen würde. Nun hat sich Kelly ebenfalls ins Gespräch gebracht und gestanden, dass sie liebend gerne ihre Mutter spielen würde: „Es gibt Gerüchte, dass Colin Farrell meinen Papa Ozzy in einem Film über sein Leben spielen soll, den meine Mama produziert. Mit dem größten Respekt, mit 34 ist Colin einfach zu alt für die Rolle! Wir brauchen jemanden, der etwa 18 Jahre alt ist und meine Mama und die Filmemacher wollen einen unbekannten Schauspieler. Ich werde definitiv für die Rolle von Mama vorsprechen. Ich weiß nicht, ob ich sie kriegen könnte, aber Mama hat immer gesagt, ich solle es versuchen, weil wir uns so ähnlich sehen. Allerdings wäre es ein bisschen komisch mit jemandem herumzumachen, der meinen Vater spielt“, überlegte Kelly Osbourne besorgt. (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren