Sonntag, 23. April 2017 18:59 Uhr

Kelly Rohrbach in „Baywatch“: Das rote Ding wurde 10 x umgeschnitten

Der rote Badeanzug aus ‚Baywatch‘ ist wohl der berühmteste in der Geschichte des Fernsehens. Und für das Remake in einer Kinoversion waren die Produzenten des Films tunlichst darauf bedacht alles perfekt zu machen, wie damals bei Pamela Anderson.

Kelly Rohrbach in "Baywatch": Das rote Ding wurde 10 x umgeschnitten

Foto: Paramount Pictures, Montecito Picture Company, FlynnPicture Co., and Fremantle Productions

Model Kelly Rohrbach, bekannt geworden vor allem durch ihre Affäre mit Leonardo DiCaprio, präsentiert den knallroten Einteiler in einem heißen Body, doch bis es zum ultimative Strandfigur kam, gab es noch jede Menge Fallstricke zu überwinden. Die 26-jährige, die mit C.J. Parker den Part von Baywatch-Ikone Pamela Anderson übernahm verriet jetzt, dass das gute Stück ganze zehn mal geändert werden musste.

So musste er so geschickt geschnitten werden, damit ihre nicht allzu langen Beine wesentlich länger wirkten. Dazu verriet sie dem ‚Daily Star‘: „Er wurde 10 Mal neu maßgeschneidert, um meine Beine so lang wie möglich aussehen zu lassen, wie es nur geht. Und auch mein Hintern sieht so gut wie nur möglich au – ich bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden.“

Quelle: instagram.com

Auch mit ihren bisherigen Essgewohnheiten mußte sich die Schöne einschränken. „Alle haben hart gearbeitet, um ihre Strandfigur zu bekommen. Die Jungs und die Mädchen“, verriet das einstige Sports Illustrated-Model, das erste Schauspielerfahrung bei ‚Two and a Half Men‘ sammelte. „Ich liebe es zu essen, aber ich habe wirklich hart daran gearbeitet.“

‚Baywatch‘ startet am in den deutschen Kinos.

Kelly Rohrbach in "Baywatch": Das rote Ding wurde 10 x umgeschnitten

Kelly Rohrbach gestern beim „Baywatch SlowMo Marathon“ in LA. Foto: Apega/WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren