Mega-Ärger: Kendall und Kylie Jenner rufen T-Shirts zurück

30.06.2017 09:43 Uhr

Kendall und Kylie Jenner rufen ihre kontroversen T-Shirts zurück. Die ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Stars wurden für die 125 Dollar teuren Kleidungsstücke kritisiert, auf denen ihre Gesichter über denen von Musiklegenden wie Notorious B.I.G., Tupac Shakur, Jim Morrison, KISS und Ozzy Osbourne drapiert sind.

Foto: Valerie Brooks/WENN.com

Nun geben die Jungdesignerinnen aus der Abteilung „berühmt fürs Tussi-Sein“ zu, dass die Designs „nicht gut durchdacht waren“. Auf ihren Twitter-Accounts entschuldigen sich beide Schwestern für die kontroversen Shirts mit einem Statement, in dem zu lesen steht: „Diese Designs waren nicht gut durchdacht und wir entschuldigen uns bei jedem, der sich aufgeregt hat und/oder beleidigt fühlte, insbesondere bei den Familien der Künstler. Wir sind große Fans ihrer Musik und es war nicht unsere Intention, diese kulturellen Legenden irgendwie zu diskreditieren.“

Nachdem Kylie und Kendall Fotos ihrer Kollektion auf Instagram veröffentlicht hatten, kassierten sie so einige negative Kommentare. Ein wenig begeisterter Nutzer kommentierte: „Das ist so unglaublich respektlos gegenüber den Musikern, deren Bilder und Logos ihr mit euren Gesichtern vollgekleistert habt.“ Ein anderer wütender Follower fragt die Schwestern, ob sie denn überhaupt „einen einzigen KISS-Song kennen“.

Die Kollektion, die nur einen Tag online zu kaufen war, ist US-Medien zufolge ohne Zustimmung der darauf abgebildeten Künstler entstanden. Der Manager der Doors nannte das im Magazin „Rolling Stone“ einen „Schlag ins Gesicht“. Die Ehefrau und Managerin von Ozzy Osbourne, Sharon, schrieb auf Twitter: „Mädels, ihr habt nicht das Recht, eure Gesichter mit musikalischen Ikonen zusammenzusetzen. Macht das, womit ihr euch auskennt…Lipgloss.“ Hahaha! (Bang/dpa)