Top News
Mittwoch, 5. Juni 2013 17:24 Uhr

Kesha verteidigt ihr Eigenurin-Trinkexperiment

Kesha liebt es offenbar anstatt mit Musik vor allem mit Kuriositäten zu schocken.

Pure Nightclub celebrates its Anniversary with special guest Kesha

Erst trank sie in einer Reality-Show vor laufender Kamera ihren eigenen Urin und auch wenn sie danach hart kritisiert wurde, bereut sie es nicht, genau das getan zu haben. Denn nun äußerte sich die 26-jähruge über das einmalige Erlebnis bei ‚MTV News’ und kommt aus dem Schwärmen kaum noch heraus.

Mehr noch, Kesha ist sigar ein kleines bisschen stolz darauf: „Ich weiß, dass ihr euch wünscht, das ich sage, hätte ich mal nicht meinen Urin getrunken. Aber ich bin sehr glücklich es getan zu haben“, so Kesha.

Kurz nach ihrem Urin-Drink wurde die Sängern heftig kritisiert, doch das interessiert sie natürlich reichlich wenig, wie sie hinzufügte: „Ich lese so was nicht online, es macht mir Angst. Ich weiß, dass alle darüber reden, wie ich es nur wagen konnte. Aber es ist ja mein Urin!“

Kesha-Urin

Für die meisten Menschen ist das trotzdem kein Argument dafür, seinen eigenen Urin zu trinken. Wie dem auch sei, die Sängerin würde mit ihrer eigenen Reality-Show ‚My Crazy Beautiful Life’ gerne weiter machen und hofft auf eine zweite Staffel. Denn angeblich gibt es noch ganz viel ungesehenes Material, was mit Sicherheit eine Fortsetzung von ihrem Urin-Drink beinhaltet.

„Wir haben so viel tolles Material, was es nicht in die Show geschafft hat. Wir hatten einfach nicht genug Zeit, das alles zu zeigen.“ (TT)

Foto: WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren