Mittwoch, 25. Mai 2011 20:16 Uhr

Kevin Bacon war schockiert über „Footloose“-Remake

Los Angeles. Für Kevin Bacon ist das Remake von ‚Footloose‘ ein Schock. Der Schauspieler gibt zu, dass er von der Nachricht, dass sein Film ‚Footloose‘ aus dem Jahr 1984 neu verfilmt wird, schockiert war. „Zu erkennen, dass man alt genug ist, dass ein Film von einem noch einmal gemacht wird, ist ein kleiner Schock, muss ich zugeben. Das ist nicht etwas, das mir jemals eingefallen wäre. Aber cool, lasst uns sehen wie es wird, ich freue mich darauf“, erklärte er in der britischen TV-Show ‚Daybreak‘.

Bacon schwärmte in der Sendung auch von seiner Rolle in ‚X-Men: Erste Entscheidung‘ und lobte den Regisseur des Films, Matthew Vaughn. „Als ich das Drehbuch gelesen hatte, war ich glücklich, weil es mein erstes Mal war, dass ich zur Superheldenparty eingeladen wurde, und es war tatsächlich ein tolles Drehbuch und eine tolle Rolle und ein Regisseur, mit dem ich schon so lange arbeiten wollte.“

Ganz anders verhielt es sich für ihn hinsichtlich des ‚Footloose‘-Remakes, in dem er eine Rolle abgelehnt hatte. „Sie boten mir eine Rolle an, aber ich mochte es nicht“, gab er im Interview mit ‚Times 2‘ zu. „Es war eine seltsame Idee, die nicht funktioniert hätte. Der Regisseur (Craig Brewer) ist fantastisch und ich bin mir sicher, dass Kenny Wormaled großartig ist, aber das Drehbuch war nichts für mich.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren