Kevin Spacey filmt wieder: Karriere-Neustart nach Missbrauchsvorwürfen

IMAGO / NurPhoto

13.09.2021 21:08 Uhr

Die MeToo-Vorwürfe gehen den Oscar-Preisträger Kevin Spacey gingen rund um die Welt. Der einst so angesehene Schauspieler wurde plötzlich als Schänder gesehen. Es wurde lange ruhig um ihn - jetzt ist er wieder aktiv im Hollywood unterwegs und dreht einen neuen Film.

Vier Jahre ist es her, dass die Missbrauchsvorwürfe gegen den Oscar-Preisträger Kevin Spacey (62) größere Reichweiten erreichten, als seine bisherigen Film- und Serienerfolge. Im Herbst 2017 wurden die Anschuldigungen gegen ihn stetig lauter. Mehrere Kläger zogen vor Gericht, um dem preisgekrönten Schauspieler für seine Taten sühnen zu lassen. Viel zu lange hatten sie geschwiegen – jetzt sollte dieses Schweigen endlich gebrochen werden.

Tiefe Wunden

Über seine Missbrauchserfahrungen zu sprechen, fällt den meisten Opfern sehr schwer. Das Erlebte wird wieder hervorgeholt und muss erneut durchlebt werden. Sexuelle Belästigungen oder gar Missbräuche hinterlassen tiefe Wunden auf den Seelen der Opfer. Wenn der Peiniger außerdem weltberühmt ist, ist es vermutlich umso schwerer. Wer glaubt mir? Was geschieht danach mit mir? Habe ich den Mut, das bis zum Schluss durchzuziehen?

Viele Fragen, auf die viele Betroffene keine Antwort wissen. Aber sobald einer beginnt, finden auch andere den Mut.

IMAGO / Mary Evans

#MeToo – Das Aus für Kevin Spacey

So erlebte es auch Kevin Spacey. Der hochgelobte Hollywood-Star kann auf eine steile Filmkarriere zurückblicken und wurde sogar zum gefeierten Serien-Star. In der Netflix-Produktion „House of Cards“ glänzte er als Francis Underwood und jeder sympathisierte mit dem machthungrigen Politiker.

Dann brachen die lauten Missbrauchsvorwürfe über ihn hinein. Spacey zog sich zurück – bis vor kurzem.

Robin Wright drehte die Serie "House of Cards" als Claire Underwood zu Ende.

IMAGO / UPI Photo

Plötzlich wollte ihn niemand mehr

Sexuelle Übergriffe und Belästigungen wurden Kevin Spacey vorgeworfen. Mehrere Kläger zogen gegen ihn vor Gericht. Und obwohl die Klagen teils abgewiesen, teils zurückgezogen wurden, wurde es sehr ruhig um den Schauspieler. Der Streamingdienst Netflix kündigte ihm die Zusammenarbeit und drehte die Erfolgsserie “House of Cards” mit der charismatischen Robin Wright (55) als Claire Underwood zu Ende.

Nachdem die Ermittlungen gegen Spacey begonnen haben, zog dieser sich aus der Öffentlichkeit zurück. Viele Menschen kehrten ihm den Rücken. Neben einer kompletten Umstrukturierung eines Serienhits, wurde Kevin Spacey sogar aus dem bereits gedrehten Film “Alles Geld der Welt” herausgeschnitten.

IMAGO / agefotostock

Der Weg zurück nach oben

Jetzt, vier Jahre später, ist Kevin Spacey offenbar wieder auf Kurs und arbeitet aktiv am Filmset. Paparazzi machten Bilder des Schauspielers am Set des Film “Peter Five Eight”. Hierbei handelt es sich um eine kleinere Produktion. Regisseur Michael Zeiko Hall war bislang mehr für visuelle Effekte bei Filmen wie “Cars 3” oder “Pacific Rim” bekannt. Abgesehen von Kevin Spacey wirken auch gar keine namhaften Stars am Film “Peter Five Eight” mit.

Offenbar will sich Spacey langsam wieder den Weg auf die große Leinwand bahnen. Es bleibt abzuwarten, wie Publikum, Filmkollegen und die Medien auf seinen Auftritt reagieren werden. Nicht zuletzt wird es interessant, wie sich der Schauspieler selbst in seinem alten Metier fühlen und ob er weitere Arrangements erhalten wird.

IMAGO / ZUMA Wire

Leben mit dem Stigma

Jede Form von sexuellem Missbrauch bleibt nicht ohne Folgen – weder für die Opfer, noch für den Täter. Kevin Spacey’s Karriereabstieg zeigt ganz deutlich, welche globale Verurteilung ihm zuteil wurde. Niemand wollte ihn in Filmen oder Serien sehen, keiner wollte länger mit ihm arbeiten und jeder sah ihn plötzlich nicht mehr als talentierten Schauspieler, sondern als einen Mann, der seine (Macht)position ausnutzte. Ob er sich wieder rehabilitiert oder nicht – das Leben, das er bis 2017 genoss, wird es so nicht mehr geben können.