Khloé Kardashian fühlt sich bereits von Leihmutterschaft überfordert

Khloé Kardashian fühlt sich bereits von Leihmutterschaft überfordert
Khloé Kardashian fühlt sich bereits von Leihmutterschaft überfordert

IMAGO / Runway Manhattan

14.05.2021 21:00 Uhr

Khloé Kardashian will ein Baby durch eine Leihmutter, aber schon macht ihr der Gedanke furchtbare Angst, weil ...

Khloe Kardashian (36) will noch ein Kind. Leider sind ihrer eigenen Chancen auf eine erfolgreiche zweite Schwangerschaft wohl eher gering. Deswegen entschied sich die TV-Persönlichkeit für die Möglichkeit einer Leihmutter.

Aber schon die Suche nach einer passenden Frau gestaltet sich für Khloé und ihren Vielleicht-Boyfriend Tristan Thompson (30) mehr als schwierig.

Angst vor Kontrollverlust

In der neusten Folge von „Keeping Up With The Kardashians“ hatte das On/Off-Paar ein Zoom-Meeting mit einem Leihmutter-Therapeuten. Der Arzt verdeutlichte der 36-Jährigen vor allem eines: Eine Leihmutterschaft bedeutet immer, dass man als Mutter Kontrolle abgegeben muss.

Allein die Idee lässt dem Kontroll-Freak Khloé das Blut in den Adern gefrieren.

Kein Mitspracherecht bei Zwillingen

In dem Online-Meeting wurde die Unternehmerin gefragt, wie sie dazu steht, wenn die Leihmutter mit Zwillingen schwanger werden würde. Ein Fall, der gerade bei künstlichen Befruchtungen häufig auftritt.

Die Kardashian-Dame antwortete, dass Zwillinge natürlich ein Geschenk wären. Darauf wollte der Therapeut aber nicht raus. Er fragte weiter: „Und was wäre, wenn die Leihmutter damit nicht einverstanden wäre?“

Diese Frage brachte Khloé Kardashian völlig aus dem Konzept: „Aber müsste sie sich nicht irgendwie nach unseren Wünschen richten?“

Der Therapeut musste der verwöhnten Millionärin ins Gedächtnis rufen, dass die Leihmutter das Recht über ihren eigenen Körper behalt, auch wenn sie Khloés Baby austrägt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Khloe? Kardashian (@khloekardashian)

Khloé Kardashian flippt jetzt schon aus

Im Einzelinterview gestand die 36-Jährige, dass sie sich jetzt schon von der Leihmutterschaft überfordert fühle:

„Ich glaube, diese Sache macht mich wahnsinnig. Ich weiß natürlich, dass es ihr Körper ist, aber habe bisher nicht eins und eins zusammengezählt. Klar bedeutet das, dass sie einen Zwilling abtreiben kann. Dass ich keine Kontrolle über die Entscheidung habe, macht mich nervös.“

Ist das Baby schon längt auf dem Weg?

In der Episode machte Khloé Kardashian deutlich, dass sie nichtsdestotrotz an dem Plan der Leihmutter festhalten wollten. Sie sagte, bis zum Ende des Jahres eine passende Frau finden zu wollen.

Nur zur Info: Die Folge wurde im Sommer 2020 gedreht. Sollte der Zeitplan der Unternehmerin also aufgegangen sein, könnte die Leihmutter bereits im zweiten Trimester schwanger sein.