Donnerstag, 28. Februar 2019 15:46 Uhr

Khloe Kardashian: Schlägt ihre Familie Kapital aus ihrem Leid?

Das Geld und Aufmerksamkeit vor allen anderen Dingen stehen, scheint der Kardashian-Clan gerade wieder einmal eindrucksvoll zu beweisen. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass  Tristan Thompson Khloé Kardashian mit der besten Freundin ihrer kleinen Schwester betrogen hat.

Khloe Kardashian: Schlägt ihre Familie Kapital aus ihrem Leid?

Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Schon in der Vergangenheit soll Tristan, der mit Khloe die zehnmonatige Tochter True hat, seine Freundin betrogen haben. Nun soll aber endgültig alles aus sein, da Tristan Khloé mit Jordyn Woods, der besten Freundin von Khloés Schwester Kylie Jenner, betrogen hat.

Khloe Kardashian: Schlägt ihre Familie Kapital aus ihrem Leid?

Foto: WENN.com / FayesVision/WENN.com

Jetzt soll Khloés Schwester Kim entschieden haben, Khloé für ein paar Tage vor dem Trubel zu retten. Für Jordyn geht der Trubel um ihre Person aber jetzt erst so richtig los. Medien und Fans stürzen sich auf das junge Model, um Details über verheerende Nacht zu bekommen.

Quelle: instagram.com

Kris Jenner kann es einfach nicht lassen

So auch Jada Pinkett Smith, die das Skandal-Model in ihre legendäre Talkshow „Red Table Talk“ einlud, um Jordyn die Möglichkeit zu geben die Geschichte aus ihrer Perspektive zu erzählen. Kardashian-Mutti Kris Jenner wäre nicht Kris Jenner, wenn sie nicht versuchen würde in das Geschehen einzugreifen. So will laut „Love B Scott“ ein Insider wissen, dass sich Kris vor der Sendung erst einmal Jorlyn vorgeknöpft hat, um im vornherein zu checken, welche schlüpfrigen Details die Gute im Gespräch verraten wird. 

Quelle: instagram.com

Außerdem soll Kris auch versucht haben vor den Sendung Jada anzurufen, die aber weder ans Telefon ging, noch zurückrief. Das soll Kris ganz schön auf die Palme gebracht haben, weiß der angebliche Insider. Was Jordyn tatsächlich verraten hat, werden Kris und der Rest der Welt erst morgen erfahren, wenn die Sendung ausgestrahlt wird.

Quelle: instagram.com

Es scheint aber, als ob der Fremdgehskandal timingtechnisch genau passend kommt, denn die Kardashians haben in den USA momentan mit sinkenden Quoten zu kämpfen. Ob das wirklich nur ein Zufall ist, dass die „Keeping Up With the Kardashians“-Kameras von Sekund eins liefen, als die Familie von Tristans Betrug erfuhr, werden wir wohl nie erfahren. Laut „Radar Online“ soll Kris momentan darauf spekulieren einen neuen TV-Deal für die Serie in einem Umfang von 200 mio. US-Dollarn auszuhandeln.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren