Khloé Kardashian: So geht es ihr nach dem Betrugsskandal

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 05.01.2022, 12:01 Uhr
Khloe und Tristan
Khloe und Tristan

IMAGO / Runway Manhattan / IMAGO / Icon SMI

Khloé Kardashian hat einfach kein gutes Händchen in Sachen Liebe. Nachdem sie 2018 schwanger mit Töchterchen True ist, die sie gemeinsam mit Tristan Thompson hat, wurde nur währenddessen behauptet, dass dieser eine andere Frau geküsst haben sollte. Jetzt kam der nächste Schock für die Beauty.

Unternehmerin Khloé Kardashian (37) muss erneut am Boden zerstört sein. Nach ihrer On-Off-Beziehung mit Tristan Thompson (30) hat der Sportler sie mal wieder hintergangen. Und wäre das nicht schon schlimm genug, ist seine Affäre Maralee Nichols auch noch schwanger von ihm. Dies bestätigte der werdende Vater vor kurzem via Instagram.

Sie versucht positiv zu bleiben

Khloé Kardashian versucht trotz der schockierenden Neuigkeiten, dass ihr Ex-Freund Tristan Thompson ein Baby mit seiner Geliebten gezeugt hat, „positiv“ zu bleiben. Die Reality-Darstellerin hat sich eindeutig den falschen Mann ausgesucht: Der Basketballspieler ist berühmt-berüchtigt für seinen Hang zu unzähligen Fremdflirts. Nun hat ein Vaterschaftstest ergeben, dass der 30-Jährige mit seiner Affäre Maralee Nichols tatsächlich gemeinsamen Nachwuchs bekommt  – obwohl er dies in der Vergangenheit vehement abgestritten hatte. Unglaublich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Maralee ? (@maraleenichols)

So geht es Khloé jetzt

Doch wie geht es eigentlich dem „Keeping Up With the Kardashians“-Star nach diesen demütigenden Nachrichten? Wie ein Insider gegenüber „Entertainment Tonight“ verrät, versuche Khloé, sich nicht unterkriegen zu lassen. Ihre Tochter True (3) wolle sie weiter gemeinsam mit Tristan großziehen. „Khloé und Tristan stehen in Kontakt wegen logistischen Sachen und darüber, was mit True passiert. Das ist wirklich der Fokus ihrer Kommunikation. Er hat sich entschuldigt und versucht, die Dinge besser zu machen“, enthüllt der Nahestehende.

Ihre Familie ist eine große Unterstützung

Vor allem ihre berühmte Familie stelle in diesen schweren Zeiten einen großen Trost für die Blondine dar: „Die Familie steht an Khloé Seite und versucht, sie aufzumuntern.“ Auf Instagram hatte der NBA-Star kürzlich ein Statement veröffentlicht, in dem er sich bei Khloé entschuldigte. „Khloé, du verdienst das nicht. Du verdienst den Herzschmerz und die Demütigung nicht, die ich dir verursacht habe. Du verdienst die Art nicht, wie ich dich über die Jahre behandelt habe“, zeigte sich der 30-Jährige zerknirscht. Ob das Model diesen erneuten Seitensprung verzeiht? Eher unwahrscheinlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Khloé Kardashian (@khloekardashian)

Dreimal ging er ihr fremd

Seit 2016 waren der Profi-Sportler und die Kardashian-Schwester ein Paar. Seitdem soll er ihr mindestens dreimal fremdgegangen sein. Unter anderen mit der ehemaligen besten Freundin von Khloés jüngerer Schwester Kylie Jenner. Für die Moderatorin eine absolute Demütigung, die nur schwer zu verkraften ist. Während sich die Beauty mit den Betrugs-Skandal auseinander setzen muss, freut sich die Mutter von Tristans ungeborenen Kind auf ihren Sprössling. Thompson hat bereits zwei Kinder von zwei verschiedenen Müttern. Schon bald wird sein dritter Nachwuchs von seiner neusten Liaison auf die Welt gebracht werden. Wie es für das ehemalige Traumpaar zukünftig weitergehen wird, ist unklar.

(Bang/KUT)