12.07.2020 19:28 Uhr

Khloé Kardashian: Über das Co-Parenting mit Tristan Thompson

In der neuen Staffel von "Keeping Up With The Kardashians" zeigt sich Khloé Kardashian sehr versöhnlich mit ihrem untreuen Ex-Freund Tristan Thompson.

imago images / MediaPunch

Oma hat es immer schon gesagt: „Die Zeit heilt alle Wunden“. Diese alte Wahrheit trifft auch auf Khloe Kardashian (36) und Tristan Thompson (29) zu. Nach dem schrecklichen Fremdgeh-Skandal Februar 2019 mit Kylie Jenners (22) ehemaligen besten Freundin Jordyn Woods (22) wollte die Ich-Darstellerin den Vater ihrer kleinen Tochter True (2) wahrscheinlich am liebsten umbringen.

Heute, knapp 1,5 Jahre später, sieht die Sache schon ganz anders aus. In einem Bonus-Clip zu „Keeping Up With The Kardashians“ unterhält sich Khloé über das Thema mit dem Moderator Andy Cohen (52). Der TV-Host fragte sie, wie das Co-Parenting läuft.

Pragmatischer Umgang mit Tristan Thompson

Khloé antwortete: „Tristan und ich verstehen uns gerade sehr gut. Ich muss mich wie eine Erwachsene verhalten. Wieso sollte ich es mir für den Rest meines Lebens unnötig schwer machen? Ich muss mit ihm klar kommen. Er ist ihr Vater und er ist ein toller Vater. Ich brauche keine Ausreden. Ich werde mein Bestes geben. Alles andere würde mir noch viel schwerer fallen.“

Das klingt doch alles sehr reif, pragmatisch und erwachsen. Ähnliche Töne hörten wir vor Kurzem auch von Kim Kardashian (39). Die Milliardärin lobte das Verhalten des Basketballers in den vergangenen zwölf Monaten.

Oder verliebt sich Khloé Kardashian wieder in ihn?

Besteht eine Chance auf ein Liebes-Comeback von Khloé und Tristan? Seit Wochen tauchen immer wieder Bilder von den beiden auf, die den Anschein erwecken, als würden die Stars sich wieder sehr gut miteinander verstehen. Vielleicht sogar ein bisschen mehr als nur gut? Wir werden es sehen. Oder wie es  Oma sagen würden: „Alles mit seiner Zeit“.

Das könnte Euch auch interessieren