02.10.2008 17:56 Uhr

Kiefer Sutherland wollte berühmtem Vater Job klauen

Kiefer Sutherland hat einst versucht, seinem Vater den Job zu klauen. Der Star aus der Serie „24’“– Sohn vom legendären Hollywoodstar Donald Sutherland – erklärte, dass er versucht hatte, einen Job als Sprecher in einer Fernsehwerbung zu ergattern, nachdem er gemerkt hatte, wie viel Geld sein Vater damit verdiente.  Er erzählte: “Mein Dad macht Voice-Overs für alles von Sunkist bis hin zu Volvo, und eines Tages dachte ich: ‘Hmm, das scheint ein guter Weg zu sein, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.’ Also rief ich bei Volvo an, und erzählte ihnen: ’Ich kann sehr gut Donald Sutherland nachmachen, und ich mache es für halb so viel Geld wie er’. Ich bin mir nicht sicher, dass er mir jemals vergeben hat. Ich bin ein schlechter Sohn.”
Der 41-Jährige Schauspieler hat außerdem zugegeben, dass ihm das Horrorfilm-Genre immer noch Angst einjagt, obwohl er kürzlich den Horrorstreifen „Mirrors“ gedreht hat.  Er erklärte: “Horrorfilme machen mir Angst. Im Kino tut man so, als wäre alles OK, aber ich merke schon, dass ich häufig auf den Boden starre. Wenn ich einen Film ansehe, lasse ich mich voll und ganz drauf ein: ‘Ich gebe mich geschlagen – nimm mich mit, wohin du willst’. Das macht mich zum Topanwärter darauf, mich zu Tode erschrecken zu lassen.“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren