Samstag, 12. Oktober 2019 20:51 Uhr

Kim Kardashian eingenäht: „Notfalls mache ich in die Hose“

imago images / APress

Kim Kardashian hatte bei der diesjährigen Met-Gala mit einem ganz besonderen Problem zu kämpfen.  Die 38-Jährige ließ sich anlässlich der glamourösen Veranstaltung in ein hautenges Korsett pressen, nur um ein knappes beigefarbenes Thierry Mugler-Kleid perfekt ihrem Körper anpassen zu können. Allerdings hatte Kim allen Grund zur Sorge.

Während der Vorbereitungen für ihren Auftritt überlegte sie nämlich, was passieren würde, wenn sie mal für „kleine Reality-TV-Mädchen muss“. Einfach mal so auf Toilette gehen ist mit diesem eingezwängten Outfit sicher nicht so einfach…

Einfach laufen lassen

Aber die Frau von Kanye West hatte natürlich immer eine Lösung parat – wenn auch eine ziemlich unkonventionelle. Sie würde sich von einer ihrer Schwestern beim „Saubermachen“ helfen lassen, falls sie gezwungen sein sollte, in ihr Korsett zu pinkeln! Das sagte sie jedenfalls während in einem Teaser für „Keeping With The Kardashians“. Die neuste Folge zeigt die Vorbereitungen für das Event.

„Wenn ich pinkeln muss, ist das ein Problem“, sagte sie gegenüber zwei Freundinnen und ihrem langjährigen Freund Jonathan Cheban. „Ehrlich gesagt, wenn es ein Notfall ist, denke ich, ich pisse in die Hose und lasse meine Schwester mein Bein abwischen“, fügte sie hinzu.

Kim Kardashian erschien auf der Gala in New York City, die jedes Jahr im Mai stattfindet, gemeinsam mit ihren Schwestern Kendall und Kylie Jenner sowie Mutter Kris Jenner. Khloe und Kourtney nahmen auch in diesem Jahr nicht daran teil. Ebenfalls an Kims Seite: Ehemann Kanye.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren