Donnerstag, 19. Juli 2018 21:10 Uhr

Kim Kardashian interessiert Parfüm-Klage nicht

Kim Kardashian West ist nicht besorgt über die Anzeige aufgrund ihres neuen Duftes. Die 37-jährige Geschäftsfrau brachte erst diese Woche ihren neuen Duft ‚Vibes‘ auf den Markt und wurde nur wenige Stunden später von Vibes Media verklagt.

Kim Kardashian interessiert Parfüm-Klage nicht

Foto: FayesVision/WENN.com

Grund dafür soll die zu große Ähnlichkeit zwischen dem Design ihres neuen Parfümfläschchens und dem Logo des Marketing-Unternehmens sein. Doch anstatt sich Sorgen zu machen, bleibt die Frau von Kanye West gelassen, da sie sich sicher ist, dass es Vibes sowieso nur um die „Aufmerksamkeit in den Medien“ geht. Laut ‚The Blast‘ finden die dreifache Mutter und ihr Team die gegen sie erhobene Anklage einfach nur „lachhaft“.

So bestätigt sich ihre These, dass sich das Unternehmen nur um den Medienrummel schert, durch die Tatsache, dass sie sich sofort an die Medien wandten, anstatt erst ein persönliches Gespräch zu ersuchen.

Keine Ähnlichkeiten

Daneben ist die brünette Schönheit der festen Überzeugung, dass das Logo der Fima und das Design ihres Parfümfläschchens nicht unterschiedlicher sein könnten. Das sieht die Firma Vibes Media, die sich das Logo bereits 2012 patentieren ließ, jedoch anders und erhob Anfang dieser Woche eine Klage gegen den ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Star.

Dabei lautet die Anklage, dass der Star „Marketing, Promotion und nun auch den Verkauf eines Vibes-Parfüms gestartet hat, das dem patentierten Logo der Firma zu ähnlich sei.“ Dafür fordern sie sowohl eine Schadenersatzsumme, als auch die sofortige „Auslieferung der restlichen Parfümfläschchen“, damit diese von ihnen „vernichtet“ werden können.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren