Jeff Bezos und Co. ebenfalls dabeiKim Kardashian, Kris Jenner und Doria Ragland bei Charity-Gala in L.A.

Kris Jenner, Doria Ragland und Kim Kardashian (v.l.) bei einer Charity-Gala in Los Angeles. (ili/spot)
Kris Jenner, Doria Ragland und Kim Kardashian (v.l.) bei einer Charity-Gala in Los Angeles. (ili/spot)

Stefanie Keenan / Getty Images

SpotOn NewsSpotOn News | 28.08.2023, 07:32 Uhr

Kim Kardashian, Kris Jenner und Doria Ragland posierten am Wochenende gemeinsam bei einer Wohltätigkeitsgala in Los Angeles. Herzogin Meghan und Prinz Harry waren nicht vor Ort.

Kim Kardashian (42), ihre Mutter Kris Jenner (67) und Herzogin Meghans (42) Mutter Doria Ragland (66) posierten am Wochenende gemeinsam bei einer Wohltätigkeitsgala in Los Angeles, bei der auch viele weitere Stars anwesend waren. Meghan und Ehemann Prinz Harry (38) waren bei der fünften Soirée von "This Is About Humanity" am Samstag nicht dabei.

Sommerlich bis sexy – ganz unterschiedliches Styling

Ragland begeisterte in einem bunt-gemusterten knielangen lockeren Sommerkleid mit orangefarbenen Pumps, während Jenner in einem komplett weißen Hosenanzug und einer Chanel-Handtasche ebenso schick aussah. Kardashian präsentierte ihren neuen Pony zu einem strengen Pferdeschwanz. Ihre Kurven zeigte sie in einem hautengen bodenlangen schwarzen Kleid mit Lederkorsett um die Taille. Dazu kombinierte sie schweren Stapel Goldschmuck um ihren Hals und spitze schwarze Stiefel sowie eine kleine Chanel-Handtasche.

Ragland nahm ohne ihre berühmte Tochter und Schwiegersohn an der stargespickten Veranstaltung teil, zu der auch die Schauspielerinnen Eva Longoria (48), Jordana Brewster (43) sowie US-Milliardär Jeff Bezos (59) und dessen Verlobte, die Nachrichtensprecherin Lauren Sanchez (53), erscheinen waren.

Charity-Organisation kümmert sich um getrennte Familien

Wie "Page Six" meldet, besuchte die Großmutter von Prinz Archie (4) und Prinzessin Lilibet (2) die Veranstaltung, um die Charity-Organisation zu unterstützen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, an der US-Grenze getrennte und wiedervereinigte Familien zu unterstützen, indem sie Migranten Unterstützung wie Rechtsberatung und psychologische Untersuchungen zur Verfügung stellt.

Die Herzogin von Sussex soll sich indes auf einen millionenschweren Social-Media-Relaunch vorbereiten. Mit einem Post auf ihrem geplanten neuen Instagram-Account soll Meghan bis zu einer Million US-Dollar verdienen können, heißt es.