Mittwoch, 25. Mai 2011 15:00 Uhr

Kim Kardashian mit Basketball-Star Kris Humphries verlobt

Los Angeles. Us-Starlet Kim Kardashian (30) hat sich mit ihrem Liebsten Kirs Humphries (26) bekommen. Das Reality-Sternchen wurde von dem Basketballer angeblich überrascht, als er in ihrem Schlafzimmer mit Rosenblüten „Willst du mich heiraten?“ geschrieben hatte. Schließlich habe er dort am 18. Mai auch noch auf den Knien auf sie gewartetet. Dem People-Magazin erzählte sie jetzt: „Ich hätte nie damit gerechnet. Ich stand unter Schock. Ich hätte nie gedacht, dass es daheim passieren würde und ich hätte nicht gedacht, dass es jetzt passiert.“

Der Sportler hat um die Hand der Schönen  mit einem 20,5 karätigen Diamantring von Lorraine Schwartz angehalten. „Ich wusste, ich wollte etwas Großes“, begründete der Verlobte die Wahl des Ringes. Anschließend gab es noch eine Party, die Kardashians Mutter Kris Jenner organisierte.

Humphries wollte das Ganze eigentlich klein halten, aber da hatte er nicht mit dem Kardashian-Clan gerechnet. „Kris wollte keine große Feier, aber er hatte gegenüber meiner Mutter gescherzt, dass er gut finden würde, wenn Mini-Pferde auftauchen würden. Meine Mutter brachte dann später am Abend zwei glitterbesetzte Mini-Pferde für uns. Es war zum Schießen.“

Kim Kardashian hatte früher immer davon geredet, dass sie gedacht hätte, dass sie früher heiraten würde. Als sie letztes Jahr 30  wurde, gestand sie, dass sie eigentlich damit gerechnet hätte, in dem Alter verheiratet zu sein.

„Es war hart für Kim, als ich geheiratet habe“, bestätigte ihre jüngere Schwester Khloe (26). „Es war wie ein Weckruf für sie. Es hatte nichts mit Eifersucht zu tun. Es war eher ‚Oh, mein Gott, meine kleine Schwester heiratet‘. Ich war da, wo sie sein wollte. Es hat sie zum Nachdenken gebracht.“

Nun muss sich Kim Kardashian keine Sorgen mehr machen. (Cover)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren