17.12.2019 21:54 Uhr

Kim Kardashian: Töchterchen wurde später in Weihnachtskarte eingefügt

Foto: Imago Images/Runway Manhattan

Kim Kardashian hat jetzt zugegeben, dass sie ihre Tochter North in die Weihnachtskarte ihrer Familie via Photoshop nachträglich reinmontieren lassen hat. Schon im Vorfeld wurde sie von einigen Fans beschuldigt, genau das getan zu haben.

Als der 39- Jährige in der Ellen DeGeneres-Show am Dienstagabend zu Gast war, bestätigte Miss Popo die Gerüchte, dass sie die Sechsjährige zu einem späteren Zeitpunkt digital in das Foto setzte. Die hatte sich nämlich geweigert, gemeinsam mit ihrer Familie fotografiert zu werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am Dez 13, 2019 um 8:18 PST

Ohne die Jenners – und ohne North?

Letzte Woche, als Kim das traditionelle Weihnachtskarten-Motiv veröffentlichte, verursachte sie damit offenbar jede Menge Unannehmlichkeiten. Das Ganze stellte nämlich einen Bruch mit der jahrelangen Familientradition besagter Weihnachtskarte dar. Normalerweise waren da bislang immer auch noch die Jenners mit dabei, dieses Mal hatte Kim sich allerdings nur mit Ehemann Kanye West und ihren Kindern, North, Saint (4), Chicago (23 Monate) und Psalm (sieben Monate).

Abgesehen von dem familiären Hin und Her kam da nun auch noch dazu, dass die Fans darauf hinwiesen, dass North wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt. Das bestätigte Kim jetzt. Sie sagte: „Es war eine zeitliche Sache und es war schwer, weil alle miteinander gestritten habe. Also sagte ich, ich mache das einfach nur mit meiner eigenen Familie …

Sie erklärte weiter: „Die vier Kinder hatten so viel Angst und North an einem Tag besonders. Ich sagte also ‚Gut, wir machen es ohne dich‘ aber dann sagte sie, sie wollte doch mit drauf“.