Sonntag, 20. Oktober 2019 23:00 Uhr

Kim Kardashian will diesem Mann das Leben retten

Foto: imago images / ITAR-TASS

Mit ihrem Einfluss könnte Kim Kardashian die Vollstreckung des Todesurteils gegen den Afro-Amerikaner Rodney Reed in wenigen Wochen noch abwenden.

Kim Kardashian (38) galt lange Zeit als der Inbegriff von Oberflächlichkeit und Konsum in einer Person. Die Ich-Darstellerin bewies in den letzten Monaten allerdings mehrfach, dass sich ihr Leben nicht nur um Schminke, Selfies und Instagram dreht. Sie nutzt ihren Ruhm, um Menschen aus dem Gefängnis zu holen. Aktuell setzt sie sich für den Häftling Rodney Reed ein, der in Texas auf die Vollstreckung seiner Todesstrafe wartet.

Kim Kardashian will diesem Mann das Leben retten

Foto: imago images / APress

Der Fall Rodney Reed

Der Afro-Amerikaner wurde 1996 wegen Mordes verurteilt. Wissenschaftliche Experten des „Innocence Project“ legten allerdings Beweise vor, die zeigen, dass Reed die Taten überhaupt gar nicht begangen haben kann. Auch der Verurteilte selbst besteht seit jeher auf seiner Unschuld.

Nichtsdestotrotz soll er am 20. November 2020 hingerichtet werden.

Quelle: instagram.com

Kardashian fordert seine Begnadigung

Die Reality-TV-Darstellerin schloss sich dieses Wochenende den Protesten gegen diesen möglichen Justizfehler an. Auf ihrem Twitter-Account sie, dass auch sie an die Unschuld von Rodney Reed glaube. Sie bat den Gouverneur von Texas, Greg Abbott, den Mann zu begnadigen.

In ihrem Tweet heißt es: „Bitte Governor Abbott. Wie können Sie einen Mann hinrichten lassen, wenn seit seinem Prozess schwerwiegende Beweise aufgetaucht sind, die Rodney Reed entlasten und auf einen anderen Verdächtigen deuten? Ich rufe Sie dazu auf, das Richtige zu tun.“

Man kann nur hoffen, dass Kim Kardashians Engagement für viel Aufmerksamkeit in den Medien sorgen wird, die den Gouverneur dann dazu zwingt, sich des Falles anzunehmen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren