Montag, 28. Mai 2018 14:07 Uhr

Kinocharts: „Solo: A Star Wars Story“ enttäuscht (fast) überall

Wie auch in Nordamerika bleibt der neuste „Star Wars“-Ableger hinter dem ersten Spin-off der Sternenkrieg-Saga (2016) zurück. Dennoch ist dem Kino-Abenteuer ein Start an der Spitze des wöchentlichen Rankings gelungen.

Kinocharts: "Solo: A Star Wars Story" enttäuscht überall

Joonas Suotamo als Chewbacca. Foto: Lucasfilm Ltd.

„Solo: A Star Wars Story“ ist aber auf Platz eins der deutschen Kinocharts eingestiegen. Rund 330.000 Besucher sahen den Film von Oscarpreisträger Ron Howard am Startwochenende, wie Media Control heute mitteilte. Die Geschichte geht zurück in die Vergangenheit, als Han Solo, gespielt vom US-Schauspieler Alden Ehrenreich, noch ein junger Mann war und seinen Weg im Leben suchte.

Bei den Besucherzahlen bleibt „Solo: A Star Wars Story“ allerdings weit hinter dem ersten Spin-off der Sternenkrieg-Saga zurück: „Rogue One: A Star Wars Story“ des britischen „Godzilla“-Regisseurs Edward Gareth hatte im Dezember 2016 am Startwochenende in Deutschland mehr als eine Million Besucher angelockt.

In den USA ist Solo“ mit 83 Mio Dollar gestartet

Das Spektakel von Ron Howard spielte am langen Feiertagswochenende in den USA und Kanada bis Sonntag rund 83 Millionen Dollar (etwa 71 Millionen Euro) ein, wie der „Hollywood Reporter“ berichtete. Damit scheint er auch dort bisher weniger Zuschauer in die Kinosäle gelockt zu haben als erhofft. Der erste „Star Wars“-Ableger, „Rogue One: A Star Wars Story“, hatte an seinem Eröffnungswochenende 2016 in Nordamerika rund 155 Millionen Dollar eingespielt. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren