Kit Harington nach „Game Of Thrones“ mit Depressionen und Suizidgedanken

Kit Harington nach "Game Of Thrones" mit Depressionen und Suizidgedanken
Kit Harington nach "Game Of Thrones" mit Depressionen und Suizidgedanken

© IMAGO / agefotostock

08.08.2021 11:25 Uhr

Kit Harington dachte nach dem Ende von "Game of Thrones" darüber nach, sich das Leben zu nehmen.

Der britische Schauspieler gesteht, dass er vor wenigen Jahren „ziemlich schreckliche Dinge“ durchmachte.

Kit Harington will Betroffenen Mut machen

2018 begab sich der Star in eine Klinik, um Hilfe für seine psychischen Probleme zu erhalten. „Ich machte Perioden echter Depressionen durch, in denen ich alle möglichen Dinge machen wollte“, erklärt er auf die Frage, ob er je suizidgefährdet war. Mit dem Teilen seiner Geschichte hofft der 34-Jährigen, anderen Betroffenen zu helfen.

„Aber ich will definitiv nicht als Märtyrer oder jemand Besonderes betrachtet werden. Ich habe etwas durchgemacht, es ist meine Sache. Wenn es jemanden hilft, dann ist das gut.“

Traumatische Erlebnisse

Im Gespräch mit dem „Sunday Times“-Magazin enthüllt der beliebte Darsteller, dass er während dieser Zeit mit Alkoholsucht zu kämpfen hatte. „Die Dinge, die mir seit dem Ende von ‚Thrones‘ und während ‚Thrones‘ passierten, waren ziemlich traumatisch und beinhalteten Alkohol“, erklärt er. Aufgrund dessen habe Kit lange Zeit gedacht, dass er eine „schlechte“ und „beschämende“ Person sei. „Du hast das Gefühl, dass es keinen Ausweg gibt, dass du einfach so bist. Nüchtern zu werden ist der Prozess, zu sagen ‚Nein, ich kann mich verändern‘“, fügt der Star hinzu.

Nach außen hin habe Kit Harington lange Zeit den schönen Schein gewahrt. „Ich hielt meine Süchte sehr, sehr geheim und war unglaublich verschlossen. Deshalb waren sie eine große Überraschung für die Leute um mich“, offenbart der Schauspieler. „Was oft der Fall ist, denke ich.“