16.02.2020 19:45 Uhr

Kitchen Impossible: Bricht Tim Mälzer seinen Kontrahenten?

Foto: TVNOW/ PA / Frank May

In der heutigen zweiten Folge der neuen Staffel „Kitchen Impossible“ geht es wieder heiß her! Tim Mälzer tritt dieses Mal gegen Kontrahent Franz Keller an, der den Hamburger nach Zypern und Rust schickt.

Der 48-jährige schickt seinen Herausforderer wiederum nach Nuits-Saint-Georges in Frankreich und das spanische Alicante. Auf beide warten in ihren jeweiligen Destinationen kniffelige Gericht zum Nachkochen vor einer Jury, die deren Lieblingsspeise das Original ist.

Kitchen Impossible: Bricht Tim Mälzer seinen Kontahenten?

TVNOW/ PA / Frank May

Zypern

Kontrahent Franz Keller hat eine ganz besondere Vorliebe für die Insel im östlichen Mittelmeer, denn auf dieser hat er in seinem Leben bereits viel Zeit verbracht. Außerdem hat er gemeinsam mit einer zypriotischen Köchin ein Kochbuch geschrieben. Und niemand Geringeres als jene Köchin namens Marilena Joannides bereitet nun also die Speisen zu, die Tim Mälzer hier nachkochen soll.

Als er der gebürtige Elmshorster seine Box erhält, springt er zunächst in die Luft, wegen der besten gefüllten Weinblätter, die er sich je einverleiben durfte. Doch die Freude weicht schnell der Ernüchterung, schließlich wird im nämlich klar, dass er ja derjenige ist, der sie genauso gut hinkriegen soll. Doch damit nicht genug, denn da liegen noch zwei weitere Speisen auf dem Teller…

Kitchen Impossible: Bricht Tim Mälzer seinen Kontahenten?

Foto: TVNOW / EndemolShine

Frankreich

Für den 70-jährigen Zypern-Liebhaber geht es auf der ersten Reise bei „Kitchen Impossible“ ins malerische Burgund. Der Grund ist einfach: Franz Keller gilt noch immer als Großmeister der französischen Küche und genau deshalb möchte Tim Mälzer den ehemaligen Paul-Bocuse-Schüler mit einem absoluten Klassiker der französischen Küche herausfordern.

In der Gemeinde Nuits-Saint-Georges wartet das berühmte Beouf Bourguignon mit Kartoffelpüree auf den Sohn eines bekannten Gastronomen. Hat der alte Großmeister noch immer die traditionellen Techniken parat oder lässt er sich in dem beschaulichen Winzerdörfchen vom leckeren Rotwein ablenken?

Deutschland

Die Reise des „Bullerei“-Inhabers beginnt für ihn vollkommen überraschend im „Europa Park“ in Rust bei Frankfurt. Seit einigen Jahren spielte er bereits mit dem Gedanken, selbst einen seiner Kontrahenten in das dortige Sterne-Restaurant zu schicken und befürchtet nun, dass ihn seine eigene Idee eingeholt hat. Dort angekommen trifft er allerdings auf Fritz Keller, den Bruder von seinem Gegner Franz Keller.

Gemeinsam geht es in den Freizeitpark, wo Tim Mälzer von der sendungstypischen schwarzen Box überrumpelt wird. Diese enthält jedoch kein Gericht, sondern einen Hinweis zu seiner eigentlichen Aufgabe, die führt ihn in das Familienrestaurant der Kellers. Dort wartet ein Gericht auf ihn, das der dortige Koch Anibal Strubinger in über 40 Jahren perfektioniert hat.

Kitchen Impossible: Bricht Tim Mälzer seinen Kontahenten?

Foto: TVNOW/ PA / Frank May

Galerie

Spanien

Spanien – ist für den Franz Keller die persönliche kulinarische Achillesferse. Der Frankreich-Liebhaber befürchtet gleich zu Beginn, dass der „Ready to beef!“-Moderator ihn hier richtig in die Bredouille bringen wird, denn mit den Gerichten und der Kulinarik des Landes kennt er sich wenig aus. Wie hart Mälzer ihn wirklich treffen wird, ahnt er zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht.

Denn für Franz Keller, den ehemaligen 2-Sterne-Koch, der allem Schaffen rund um die wichtigsten Sterne der Kochszene entsagt hat, hat sich Tim Mälzer einen der wohl größten Namen der internationalen Kochszene ausgesucht: den spanischen 3-Sterne-Koch Quique Dacosta. So muss Franz Keller in eine Welt eintauchen, der er vor vielen, vielen Jahren abgeschworen hat.

Wie wird das Duell zwischen dem Ex-Sternekoch und dem TV-Koch ausgehen? Das alles gibts am Sonntag, dem 16. Februar ab 20:15 Uhr bei Vox und anschließend bei TVNow zu sehen.