15.03.2020 19:30 Uhr

„Kitchen Impossible“: Guter Riecher und das Eis-Rätsel

In der neuen „Kitchen Impossible“-Folge stellt sich Martin Klein den kniffeligen kulinarischen Herausforderungen. Während die verheißungsvollen schwarzen Boxen auf Tim Mälzer in Bangkok (Thailand) und Kaysersberg (Frankreich) warten, bekommt Martin Klein in Rom (Italien) und Sevilla (Spanien) ein Gericht serviert, was er nahezu identisch nachkochen muss.

Tim Mälzer in Bangkok

Thailand ist bekannt als Land des Lächelns und auch Tim Mälzer freut sich sehr über seine erste „Kitchen Impossible“-Challenge in Bangkok. Während er zunächst glaubt, sein Kontrahent Martin Klein könnte ihn in eine der berühmt-berüchtigten Streetfood-Garküchen schicken, wird diese Vermutung beim Öffnen der Box schnell zerstreut.

Das Curry stamme definitiv aus einem Restaurant und trage die Handschrift einer Frau – so der große Analytiker Tim Mälzer. Und er sollte Recht behalten. Denn die Köchin ist niemand geringeres als „Asia’s Best female Chef“ und Sterneköchin Bee Satongun.

„Kitchen Impossible": Guter Riecher und das Eis-Rätsel

Foto: TVNOW / Endemol Shine

Martin Klein in Rom

In der ewigen Stadt Rom gilt es für Martin Klein zunächst die italienische Kulinarik zu erkunden. Seine Vermutung, dass Tim Mälzer ihn mit einem klassisch italienischen Gericht herausfordern wird, wird dadurch immer mehr bestärkt. Pasta, Streetfood und die Sehenswürdigkeiten der Stadt können Martin Klein jedoch nicht ablenken.

Als er dann ein Eis serviert bekommt und sich dies als seine Aufgabe entpuppt, versteht der französische Sternekoch die Welt nicht mehr. Glaubt Tim Mälzer wirklich, Martin Klein hätte noch nie Eis gemacht und wäre mit dieser Aufgabe überfordert? Martin Klein weiß jedoch nicht, dass es sich hier um das Eis eines des weltbesten Eisherstellers handelt .

„Kitchen Impossible": Guter Riecher und das Eis-Rätsel

Foto: TVNOW / Endemol Shine

Tim Mälzer in Kaysersberg

Der gebürtige Elsässer Martin Klein schickt Tim Mälzer zurück zu seinen Wurzeln. Nahe seinem Heimatort will Klein seinen Hamburger Gegner in Kaysersberg mit französischer Herzensküche zum Scheitern bringen.

Perfektioniert wird das traditionelle Gericht, dem Tim Mälzer sich stellen muss, jedoch von der Hand eines Zwei-Sterne-Kochs und guten Freunds von Martin Klein. Damit Tim Mälzer trotzdem eine Chance hat, begibt er sich auf eine Reise, bei der er zwar kalte Füße bekommen wird, aber dafür zurück zu seiner Kernkompetenz finden könnte: seinem Geschmackssinn.

Galerie

Martin Klein in Sevilla

Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, ist voller pulsierender Lebensfreude – auch weil man Essen und Trinken liebt. Diese Erfahrungen macht auch Martin Klein. Doch bei „Kitchen Impossible“ lässt die Box in entspannten Momenten natürlich nicht lange auf sich warten. In einer hübschen Tapas-Bar öffnet er sie ehrfurchtsvoll, denn schließlich kann ihn in Spanien alles Mögliche erwarten.

Dementsprechend staunt er nicht schlecht, als sich mit dem Deckel plötzlich ein simpler Teller mit Fleischbällchen lüftet. Was hat sich Tim Mälzer wohl mit dieser Aufgabe gedacht? Eine Menge, wie sich herausstellen wird. Denn die „Albondigas“ genannten Fleischbällchen aus Ochsenschwanz sind ein Heiligtum der altehrwürdigen Stadt Sevilla und ihre Zubereitung strotzt nur so vor folgenschweren Tücken …