Montag, 27. Januar 2020 09:59 Uhr

Kobe Bryant (†41): Zum aktuellen Stand

imago images / PanoramiC

Am späten Sonntagnachmittag deutscher Zeit erschütterte eine schreckliche Nachricht die ganze Welt: Die US-Baskeltball-Legende der Los Angeles „Lakers“ Kobe Bryant (41) ist bei einem schrecklichen Helikopter-Absturz ums Lebens gekommen.

Der Unfall ereignete sich in Calabasas, Kalifornien, westlich von Los Angeles, um 10.01 Uhr Ortszeit ging der Notruf ein, wie die amerikanische Seite TMZ zuerst berichtete.

Mit seinem eigenen Hubschrauber, mit dem er bereits zu seinen „Lakers“-Zeiten immer zu Spielen reiste, war der einstige Basketballstar mit einem Pilot und acht weiteren Insassen zu seiner Sport-Akademie „Black Mamba“ unterwegs. Dort hätte seine Tochter Gianna laut dem Nachrichtensender „CNN“ am Mittag an einem Turnier der Akademie gegen die „Lady Prides“ spielen sollen.

Quelle: instagram.com

Neun Todesopfer

Nachdem zuerst von insgesamt fünf Todesopfern die Rede war, wurde die Zahl der Todesopfer am Sonntagabend auf neun Menschen nach oben korrigiert. Unter den Opfern soll auch Kobe Bryants 13-jährige Tochter Gianna gewesen sein.

Gegen 23.30 Uhr deutscher Zeit hielt L.A. Country Sheriff Alex Villanueva eine spontane Pressekonferenz ab und bestätigte vor der anwesenden Presse neun Todesopfer. Laut „NBCNews“ sollen neben dem Piloten, Kobe Bryant, seiner Tochter Gianna noch ein weiteres Kind und mindestens ein Elternteil an Bord gewesen sein. Außerdem soll sich mit John Altobelli, ein Baseball-Trainer am Orange Coast College, ein weiterer Sportler unter den Todesopfern befinden.

Quelle: instagram.com

Bryants Frau Vanessa sowie seine drei weiteren Töchter Natalia (17), Bianka (3) und Capri (7 Monate), sollen laut „TMZ“ nicht an Bord des Unglücks-Helikopters gewesen sein. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bis jetzt unklar. Der Hubschrauber des Typs Sikorsky S-76 stürzte in einem gebirgigen Teil Calabasas ab und ging danach in Flammen auf, weswegen Ersthelfer nur erschwert zur Unfallstelle gelangen konnten. Zum Zeitpunkt des Unfalls soll sehr nebeliges Wetter geherrscht haben.

Ihm galt sein letzter Tweet

Kobe Bryant beendete 2016 seine Karriere als aktiver Spieler und gehört bis heute zu den größten Basketballern aller Zeiten. Während seiner 20-jährigen Profi-Karriere lief er ausschließlich für die Los Angeres „Lakers“ auf und galt dort als der große Star. Erst am Samstag brach der aktuelle „Lakers“-Star LeBron James (35) seinen Rekord auf der ewigen Scorer-Liste um einen Punkt.

Für James war Bryant sein großes Vorbild, umso größer die Ehre, das ihm sein letzter Twitter-Post gilt. Nachdem Kobe von LeBron auf der Scorer-Liste überholt wurde,  gratulierte und twitterte er: „Du bringst das Spiel immer weiter nach vorn, @KingJames. Großen Respekt, Bruder.“ Nur wenige Stunden nach dem letzten Tweet stürzte der Helikopter ab.

Die Los Angeles „Lakers“ befanden sich im Flieger auf dem Weg zurück aus Philadelphia, als sich die Nachricht vom Tod Kobe Bryants verbreitete. Aufnahmen zeigen LeBron James in Tränen aufgelöst, nachdem der Flieger gelandet war.

Grammy-Verleihung überschattet

Die am Sonntagabend im Los Angeles „Staples Center“ stattfindende Grammy-Verleihung stand ganz im Zeichen des wenige Stunden zuvor verunglückten Bryants. Moderatorin Alicia Keys widmete dem Sportler eine spontane und sehr emotionale Rede: „Heute haben Los Angeles, Amerika und die Welt einen Helden verloren. Wir stehen hier, und unsere Herzen sind gebrochen, im Haus, das Kobe erschaffen hat.“ Das Staples Center war das Heimstadion der „Lakers“. Gemeinsam mit der legendären R&B-Band Boyz 2 Men stimmte sie den Song „It’s so Hard to Say Goodbye to Yesterday“ in einer Acapella-Version an.

Kobe Bryant stirbt bei Helikoper-Absturz: Zum aktuellen Stand

neymar Foto: imago images / PanoramiC

Zahlreiche Stars und Freunde des Spielers widmeten am Sonntagabend ihre Worte an Bryant. Sein ehemaliger „Lakers“-Kollege Shaquille O’Neal (47) richtete auf Instagram die Worte an seinen Kumpel und schrieb: „Es gibt keine Worte, um den Schmerz auszudrücken, den ich in diesem tragischen und traurigen Moment durchmache, in dem ich meine Nichte Gigi und meinen Freund, meinen Bruder, meinen Partner beim Gewinnen von Meisterschaften, meinen Kumpel und meinen Homie verloren habe.“

Fußball-Star Neymar spielte Sonntagabend mit seinem Team Paris St. Germain gegen OSC Lille und gewann 2:0. Beide Treffer erzielte der 27-jährige, nach dem zweiten Tor zeigte er mit seinen Händen zwei und vier Finger – die legendäre Rückennummer von Bryant.

Das könnte Euch auch interessieren