16.05.2020 18:23 Uhr

Kobe Bryant: Der Autopsiebericht verschafft jetzt Klarheit

imago images / VCG

Am 25. Januar 2020 kam die Basketball-Legende Kobe Bryant (†41) gemeinsam mit seiner Tochter Gianna (†13) und sieben weiteren Menschen bei einem Helikopterabsturz ums Leben. Fast vier Monate nach der schrecklichen Tragödie erschien jetzt der Autopsiebericht. Das 180 Seiten lange Dokument beantwortet einige bis dahin offen gebliebene Fragen.

Kobe Bryant: Der Autopsybericht verschafft Klarheit

imago images / ZUMA Press

Der diese Woche veröffntlichte Autopsiebericht über den Helikopterabsturz Ende Januar erhielt zumindest eine gute Nachricht. Der Pilot der Maschine, Ara Zobayan (†50), war zum Zeitpunkt des Todes komplett nüchtern. Die Polizei konnte weder Alkohol noch andere Drogen in seinem Blut feststellen. Soweit dies möglich ist, schließt der Bericht auch einen Defekt an dem Hubschrauber selbst aus.

Das Wetter war Schuld

Die zuständigen Experten gehen davon aus, dass der Unfall auf schwierige Wetterbedingungen zurückzuführen ist. Die Sicht des Piloten wurde wahrscheinlich durch sehr starken Nebel extrem eingeschränkt, so dass dieser die Maschine unabsichtlich in einen Berg nördlich von Los Angeles steuerte. Der Absturz geschah 39 Minuten, nachdem der Helikopter in Santa Ana abgehoben hatte.

Zudem benennt der Bericht bei jedem der neun Opfer die Todesursache. Alle Menschen an Bord starben durch ein stumpfes Gewalttrauma. Es gab durch die Wucht des Aufpralls schwerste Verletzungen, Verbrennungen und abgetrennte Körperteile.  Der zuständige Gerichtsmediziner beschrieb auf ganzen 17 Seiten Details zu den sterblichen Überresten von Kobe Bryant, Er kommt zu dem Ergebnis, dass die Verletzungen überall am Körper waren und dass, solche Verletzungen schnell, wenn nicht sogar sofort zum Tod führen.“

Kobe Bryant: Der Autopsybericht verschafft Klarheit

imago images / Icon SMI

Tochter hatte ihr Lieblings-Trikot mit

Selbiges gilt für die ebenfalls verstorbene Gianna Bryant. Im Autopsiebericht heißt, dass man am Unfallort ihr Trikot fand. Dabei handelte es sich um ihr geliebtes Basketballtrikot, auf dem vorne „Mamba 2“ und hinten „Bryant 2“ stand.

Die Trauerfeier für den Sportler und seine Tochter fand am 24. Februar in Los Angeles statt. Stars wie Beyoncé (38), Alicia Keys (39) und Michael Jordan (57) erwiesen den Verstorbenen dort die letzte Ehre. Außerdem wurde der Lakers-Spieler sofort in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen. Zu seinen Lebzeiten gewann Bryant fünf N.B.A.-Titel und zwei olympische Gold-Medaillen.