Mittwoch, 29. Januar 2020 13:26 Uhr

Kobe Bryant: Erste Bilder vom Absturz-Ort

imago images / PanoramiC

Am Sonntag schockte die Nachricht vom Tod der US-Basketball-Legende Kobe Bryant (41) die ganze Welt. Samt acht weiterer Insassen stürzte der vierfache Familienvater bei einem Helikopter-Absturz in die Berge von Calabasas, Kalifornien. Besonders bitter: Auch seine 13-jährige Tochter Gianna war mit an Bord.

Jetzt veröffentlichte die US-Behörde für Transportsicherheit (NTSB) ein Video der Unfallstelle, das das schreckliche Ausmaß des Unfalls zeigt. Der Helikopter soll mit hoher Geschwindigkeit in den Hang einer Hügellandschaft des Los-Angeles-Stadtteils Calabasas gestürzt sein. Wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, ist bis jetzt unklar. Fakt ist: Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte extrem nebeliges Wetter.

Bei dem Unfall zerschellte der Hubschrauber in Tausende Einzelteile. In dem Video sind unzählige Trümmerteile zu sehen. Nach dem Aufprall ging der Helikopter in Flammen auf, weswegen der Zugang zum Unfallort für Ersthelfer erschwert gewesen sein soll.

Ergebnisse erst in rund 12 Monaten?

Wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, muss aktuell noch rekonstruiert werden. Ein abschließender Bericht könne womöglich erst in über einem Jahr erwartet werden, in rund zehn Tagen soll jedoch ein vorläufiger Bericht der Experten vorliegen, heißt es Medienberichten zufolge.

Neben Kobe Bryant und seiner Tochter Gianna waren der Pilot Ara Zabayan, Trainer John Altobelli, seine Frau Keri Altobelli und deren Tochter Alyssa Altobelli mit an Bord. Bei den weiteren Opfern soll es sich um Giannas Basketball-Teamkolleginnen Payton Chester samt Mutter und die Trainerin Christina Mauser handeln.

Das könnte Euch auch interessieren