Zwei kommende Interviews am SonntagKönig Charles III. und Prinz Harry: Wer steht der Versöhnung im Weg?

Steht der Palast einer Versöhnung von Prinz Harry (l.) und König Charles III. im Weg? (wue/spot)
Steht der Palast einer Versöhnung von Prinz Harry (l.) und König Charles III. im Weg? (wue/spot)

imago images/i Images

SpotOn NewsSpotOn News | 03.01.2023, 23:34 Uhr

Der Palast zeigt angeblich kein Interesse an einer Versöhnung von König Charles III. und Prinz Harry. Insider sehen dies laut eines Medienberichts jedoch anders. Charles liebe beide Söhne.

Zwei noch nicht ausgestrahlte Interviews mit Prinz Harry (38) sorgen bereits jetzt für Aufsehen. Er wünsche sich seinen Vater König Charles III. (74) und seinen Bruder Prinz William (40) zurück, erklärt Harry in einer kurzen Vorschau, doch inoffizielle Quellen behaupten, dass der Palast einer Versöhnung nicht im Wege stehen soll.

König Charles III. hat angeblich stets eine offene Tür

"Ich hätte gerne meinen Vater zurück. Ich möchte meinen Bruder zurückhaben", erklärt Harry in der Vorschau auf ein Gespräch mit dem britischen Sender ITV 1. Man zeige offenbar aus dem Palast keine Anzeichen für eine Bereitschaft, sich versöhnen zu wollen. Mehrere anonyme Insider aus dem engeren Umfeld des Königs sollen dem britischen "The Telegraph" jedoch gesagt haben, dass es falsch von Harry sei, dies zu behaupten. Charles habe demnach stets signalisiert, wie sehr er beide Söhne liebe. Auch habe der König angeblich mehrfach erklärt, dass die Türe für Harry und dessen Ehefrau, Herzogin Meghan (41), stets offen stehe.

Auch dem Nachrichtenmagazin "60 Minutes" des US-Networks CBS hat Prinz Harry ein Interview gegeben. Hier macht er unter anderem gegenüber Anderson Cooper (55) klar, dass er nicht plant, jemals in einer offiziellen Rolle zu seiner Familie zurückzukehren. Er und Meghan hatten sich 2020 als arbeitende Royals zurückgezogen. Zusammen mit Söhnchen Archie (3) verließen sie Großbritannien. Tochter Lilibet (1) kam 2021 in den USA zur Welt, wo die Familie lebt. Die Frage, ob er sich vorstellen könne, eines Tages als "Vollzeit-Mitglied der Royal Family" zurückzukehren, beantwortet Harry in einem kurzen Vorschau-Clip auf das "60 Minutes"-Gespräch mit einem "Nein". Sowohl das ITV- als auch das CBS-Interview sollen am 8. Januar ausgestrahlt werden.

Am 10. Januar soll dann Prinz Harrys Autobiografie "Spare" (deutscher Titel: "Reserve") erscheinen. Laut "The Times" sagte eine Quelle: "Im Allgemeinen denke ich, dass das Buch für sie schlimmer sein wird, als die königliche Familie erwartet." Zwar komme König Charles offenbar besser weg als gedacht, aber für William werde es demnach hart.