Nach heftigem Rechtsstreit Kommt der „Freitag der 13.“-Reboot so langsam ins‘ rollen?

Friday the 13th - SKY BangShowbiz
Friday the 13th - SKY BangShowbiz

Friday the 13th - SKY

Bang ShowbizBang Showbiz | 23.01.2023, 13:30 Uhr

Ein „Freitag der 13.“-Reboot soll sich in der Entwicklung befinden.

Der ursprüngliche Regisseur des Horrorfilms, Sean S. Cunningham, bestätigte, dass er zusammen mit Autor Jeff Locker und Regisseur Jeremy Weiss an einem neuen Film der erfolgreichen Horror-Franchise arbeitet.

Stillstand aufgrund von Rechtsstreit

Das gruselige Franchise war in den vergangenen Jahren wegen eines Rechtsstreits zwischen Cunningham und dem Drehbuchautor Victor Miller zu einem Stillstand gekommen, wobei aber Locker den Fans zuvor die Hoffnungen machte, dass die Filmfigur Jason Voorhees zum ersten Mal seit 2009 wieder auf die große Leinwand zurückkehren könnte.

In einem Interview mit „Bloody Disgusting“ verriet Jeff: „Sean hat mich dafür angeheuert, um ‚The Night Driver‘ neu zu schreiben, und nachdem wir eng mit Regisseur Jeremy Weiss und ihm daran arbeiteten, kamen wir natürlich auf ‚Freitag der 13.‘ und ‚House – Das Horrorhaus‘ zu sprechen. Jeremy und ich haben unser Traum-Reboot von ‚Freitag der 13.‘ vorgestellt – mit Seans Segen, es mit ihm weiterzuentwickeln.“

Interesse an einem Franchise ist „wieder entfacht“

Miller entwickelt derzeit die Prequel-Fernsehserie „Crystal Lake“, wobei Locker erklärte, dass das Interesse an der Franchise „wieder entfacht“ worden sei. Miller drückte zudem die Hoffnung aus, dass die Differenzen zwischen dem Autor und Cunningham beiseite gelegt werden können, damit der Film ein Erfolg wird.