Samstag, 16. Mai 2020 20:39 Uhr

Kourtney Kardashian: Nur kurvig, nicht schwanger

Foto: Imago Images / Zuma Press

Kourtney Kardashian ist offenbar bereit für warmes Wetter und die Sommersaison.

Der „Keeping Up with the Kardashians“-Star postete am vergangenen Freitag ein Foto von sich auf Instagram – in einem sehr knappen blumigen Bikinioberteil mit zurückgesteckten Haar und ohne Make-up.

Quelle: instagram.com

„Nur ich, mit ein paar Pfunden mehr“

„Guten Morgen“, schrieb sie zu dem hotten Schnappschuss. Am Mittwoch hatte die 41-Jährige bereits ein weiteres Bild von sich veröffentlicht, auf dem sie ebenfalls stolz ihre Kurven präsentiert. Im Kommentarbereich antwortete die dreifache Mutter dann auch einem Fan, der fragte, ob sie schwanger sei.

„Das hier bin ich einfach nur, wenn ich ein paar Pfunde mehr drauf habe und ich liebe es wirklich“, schrieb der Reality-Star frech zurück. „Ich habe drei erstaunliche Male ein Kind zur Welt gebracht und das ist die Form meines Körpers.“

Quelle: instagram.com

Kardashian hat mit ihrem Ex Scott Disick die die Kinder Mason (10), Penelope (7) und Reign (5) gemeinsam. Im April verriet Kourtney Kardashian während eines Instagram-Live-Chats, dass sie hart an ihrem Körperbild arbeite. „Es ist sehr weiblich, Kurven zu haben und ich umarme meinen Körper dafür“. In einem „GQ“-Interview 2018 sagte sie: „Es gibt Momente, in denen es mir wichtig ist, was die Leute sagen und andere, in denen es mich überhaupt nicht interessiert“.

Das Wort „fett“ verwendet sie vor Kindern nicht

SIe fügte hinzu: „Ich muss ständig Selbstvertrauen üben und mich daran erinnern, dass negative Kommentare von Menschen kommen, die mich nicht wirklich kennen und sich nicht in meiner Situation befinden“. Das Kardashian-Mitglied erklärte auch, sie würde das Wort „fett“ vor ihrer Tochter nicht verwenden.

„Es gibt so viele Gespräche, die wir führen ohne zu merken, dass die Kinder zuhören“, sagte sie 2016 gegenüber dem „Cosmopolitan“- Magazin. „Sie sagen, wenn eine Mutter von ihrem Körper überzeugt ist, haben die Töchter viel häufiger keine Essstörungen.“

Das könnte Euch auch interessieren