17.10.2020 22:46 Uhr

Kourtney Kardashian: Shitstorm wegen Unterstützung für Kanye West

Kourtney Kardashian erhielt diese Woche einige Gegenreaktionen, nachdem sie die aktuelle Präsidentschaftskampagne von Schwager Kanye West öffentlich mit einer "Vote Kanye" -Baseballkappe unterstützte.

Foto: imago images / Runway Manhattan

Der Reality-Star teilte das Bild am Donnerstag in Verbindung mit einem Blogbeitrag über stilvolles „Voting Merchandise“ auf ihrer Website. Fans können im Moment diese Wahlkampf-Fashionartikel für 40 US-Dollar erwerben.

Kourtneys Follower finden die Lobbyarbeit für den umstrittenen Rapper, dessen Name in 12 Bundesstaaten auf den Stimmzetteln steht, äußerst bedenklich.

„Unverantwortliches Handeln“

„Das ist so peinlich @kourtneykardash“, schrieb Social-Media-Star Tyler Oakley neben einem Screenshot der IG Story. „Unterstütz lieber Demokraten bei der Abstimmung, besonders in Swing-Staaten!!“ Als Swing States werden Bundesstaaten bezeichnet, bei denen das Wahlergebnis zwischen Republikanern und Demokraten auf der Kippe steht.

In der Zwischenzeit kritisierten auch andere den „Keeping Up With The Kardashians“-Star, weil sie angesichts ihrer großen Reichweite „unverantwortlich“ handele.

Erster Kampagnen-Spot von Kanye

„Oh mein Gott, das ist absolut grausam. Ich bin entsetzt. Auch wenn es ein Witz ist, sie hat MILLIONEN Anhänger, “ twitterte Lifestyle- und Beauty-YouTube-Star Nicol Concilio und fügte in einem Follow-up-Tweet hinzu:„ Hat sie überhaupt etwas zu der Wahl gesagt? Ich kann das wirklich nicht glauben.“

West gab in diesem Jahr bekannt, dass er für das Präsidentenamt kandidieren würde. Seine Frau Kim Kardashian West  teilte diesen Beitrag damals mit einem Emoji unter amerikanischer Flagge. West veröffentlichte diese Woche seine erste Kampagnenanzeige, die Kourtney retweetete. Darin erklärt er, er wolle ins Rennen gehen mit dem Vorsatz „das Engagement der Nation für den Glauben“ zu stärken.

Leute sollen seinen Namen auf Stimmzettel schreiben

„Wir sind nicht nur ein Leuchtfeuer für die Welt, sondern wir sollten auch einander Diener sein“, so West in dem Spot. Kourtney ist bisher das einzige Mitglied des Kardashian-Clans, das die Kampagne öffentlich unterstützt.

In den Staaten, in denen Wests Name nicht auf dem Stimmzettel steht, forderte er seine Fans jetzt übrigens auf, seinen Namen noch einzutragen oder die Stimme für Biden oder Trump abzugeben.

(SoV)

Das könnte Euch auch interessieren