Freitag, 25. Juni 2010 12:10 Uhr

Kourtney und Khloe Kardashian über ihre Serie und Daniela Katzenberger

Berlin. Ab Sonntag, 27. Juni, 22.00 Uhr, starten die Kardashian-Sisters, die Königinnen von South Beach, mit der zweiten Staffel der Scripted Reality-Serie ‚Kourtney and Khloé Take Miami‘ durch.
klatsch-tratsch.de sprach aus diesem Anlass exklusiv
mit Kourtney (31) und Khloè (25) über die lustige Serie, ihren Alltag, über Kanzlerin Merkel, Lady Gaga und das deutsche Starlet Daniela Katzenberger.

Kourtney_Khloe_take_Miami

Jetzt können auch Eure Fans in Deutschland die neue Staffel  von „Kourtney and Khloé Take Miami“ sehen. Was werden wir alles miterleben können?
Kourtney:  Diese Staffel von “Kourtney und Khloe erobern Miami” ist total anders als die erste Staffel.  Wir beide, Khloe und ich, sind erwachsener geworden und haben uns seit der ersten Staffel weiter  entwickelt; als wir noch Singles waren und jede Nacht die Miami Party Szene genossen haben. Jetzt  ist Khloe verheiratet und ich habe Mason und Scott bei mir.
In dieser Staffel gibt es natürlich wieder viel Spaß und jede Menge Drama, wenn Khloe und ich  miteinander nicht klarkommen, Khloe und Scott zusammen nicht auskommen und dann noch Scott und mir, die nicht immer auskommen. Das heißt Drama pur! Aber natürlich aus Spaß ohne Ende: der Relaunch des Miami Dash Stores, die Stadt unsicher machen, Sporttauchen – was ich nie wieder in  meinem Leben machen werde – und meine Überzeugungsarbeit bei Khloe ihr ein Waxing zu geben.
Und natürlich taucht auch Kim in der Show auf, genauso wie Khloes Ehemann Lamar. Es war eine  Menge Spaß.

Was war Euer witzigstes Erlebnis bei der zweiten Staffel?
Kourtney: Ich denke vielleicht, die Situation als ich Khloe versuchte zu überzeugen ihr ein Waxing zu Hause zu geben. Offensichtlich bin ich kein Profi und so war es klar, dass ich sie möglicherweise leicht  verbrennen könnte, aber es geschah alles im Namen der Schönheit. Ich denke, es war lustiger für mich als für Khloe.

ng khloe kourtney 090610

Tagsüber arbeitet ihr ja in Eurer Boutique DASH und nachts zieht ihr um die Häuser. Wie schafft man das?
Khloe: Wir sind ganz normale Mädchen, die Jobs machen, eine Familie und ein soziales Leben.  Kourtney kommt nicht mehr so viel herum, da sie nun ihr Baby hat und daher lieber zu Hause mit ihm  ist. Ich denke, es ist wichtig, Arbeit und Privates perfekt in Balance zu bringen. Ich liebe meinen Job,  angefangen vom Store über die Radioshow bis hin zu meiner Charity Arbeit, aber es ist mir genauso  wichtig meine Familie und Freunde regelmäßig zu treffen und einfach die Seele baumeln zu lassen.
Man muss nicht jede Nacht ausgehen und nicht jede Nacht muss nicht verrückt und mega lustig sein. Kourtney schwört zum Beispiel auf viel Schlaf – sie schläft acht Stunden jede Nacht.

Khloe, vor kurzem gab es Gerüchte, dass Du schwanger bist. Das wurde aber schnell dementiert. Willst du Deiner Schwester nicht nacheifern?
Khloe: Ich liebe Kinder, ich vergöttere sie und möchte eines Tages mit Lamar eine Großfamilie haben. Jetzt grad sind wir frisch verheiratet und genießen einfach das Leben zu zweit. Ich bin mir sicher, dass Babies Teil unserer gemeinsamen Zukunft sein werden, ich kann nur noch nicht sagen, wann genau.  Jetzt grad genieße ich es einfach eine Tante für Baby Mason zu sein, denn er ist das süßeste Baby der  Welt.

Kourtney, was hat sich in Deinem Leben verändert, seit Dein Sohn Mason im Dezember auf die Welt kam?
Kourtney: Einfach alles! Mason ist meine Nummer Eins Priorität und Scott und ich fokussieren uns grad total auf ihn. Baby Mason hat meinem Leben so viel mehr gegeben, es ist einfach nur aufregend ihn um uns zu haben, ein komplett neues Abenteuer. Vor Mason war ich beunruhigt über das Leben als Mutter, aber in dem Moment, wo er geboren wurde, wusste ich genau, was ich zu tun hatte. Es fühlte sich einfach natürlich an. Ich liebe jede Sekunde, die ich mit ihm verbringe und ich liebe es sehr  Mutter zu sein.

wenn2823069

Habt Ihr schon Angebote vom Playboy bekommen?
Khloe: Ich habe vor ein paar Jahren nackt für PETA posiert, weil es seine Sache war, an die ich fest geglaubt habe und obwohl ich vorher etwas beunruhigt war, ist es dann doch eine ziemlich lustige Erfahrung gewesen und ich liebte die fertigen Fotos.
Kourtney: Als wir den Miami DASH Store relauncht haben, machten wir ein Fotoshooting mit einigen  der Mädchen, um mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Wir hatten alle ein Bodypainting, so als ob wir  schwarze Kleider tragen würden und der Name des Stores war natürlich auf unsere Körper gemalt. Es  war ein ziemlich anstrengendes Shooting, aber das Ergebnis war grandios.

Wart Ihr schon mal in Deutschland? Was wisst ihr über Deutschland?
Khloe: Ich werde im Sommer nach Europa kommen und hoffe auch Deutschland zu sehen. Ich habe  gehört, dass München und Berlin beeindruckende Städte sind und die Leute dort sehr freundlich sind. Und außerdem habt ihr doch großartiges Bier dort, richtig?!

Wir haben in Germany ein kleines berühmtes Starlet, Daniela Katzenberger. Bei Hugh Hefner hat sie umsonst gebettelt, um in den Playboy zu kommen. Habt Ihr einen Ratschlag, wie Daniela (24) z.B. in Amerika berühmt werden könnte?
Khloe: Ich denke nicht, dass es wichtig ist, berühmt zu sein und daher sollte man dies auch nicht zu Ernst nehmen. Ruhm kommt und geht auch wieder. Das wichtigste ist, über sich selbst lachen zu können und mit der Person, die man ist, glücklich zu sein.

ng khloe kardashian 090610

Welche Stylingtipps habt Ihr für die deutsche Kanzlerin Angela Merkel? Sie rennt ja immer nur im Hosenanzug herum.
Khloe: Ich denke, sie sollte sich mehr an klassisch geschnittene weibliche Schnitte halten.

Was kann man von Lady Gaga lernen?
Khloe: Das Leben nicht zu Ernst zu nehmen und mit Mode zu experimentieren.

Fotos: wenn.com, E! Entertainment

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren