Dienstag, 15. April 2008 13:26 Uhr

Spannender Krieg vor Gericht: Harry Potter gegen Harry Potter

J.K. Rowling hat nun – wie letztes Jahr angekündigt – gegen das „The Harry Potter Lexicon“ Klage erhoben und wurde gestern das erste Mal vor einem Gericht in New York vernommen. Rowling behauptet, dieses Lexikon sei „Diebstahl“, eine „alphabetische Form des Plagiats“. Bizarr: Noch 2004 hatte Rowling das Online-Lexikon ausdrücklich gelobt und mit einem Preis ausgezeichnet. Stinksauer wurde sie aber erst, nachdem sie von einem geplanten Buchprojekt des Lexikons erfahren hat. Das über sieben Jahre hinweg entstandene Lexikon soll in einer gedruckten Version erscheinen, wobei der Verleger sich bereit erklärt hat, alle etwaigen Kosten aus einem Rechtsstreit zu übernehmen. Die Entscheidung des Gerichts könnte die Praxis des US-Urheberrechts maßgeblich beeinflussen – oder eben zur peinlichen Niederlage für die Autorin werden.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren