24.08.2020 12:17 Uhr

Krimiserie „Großstadtrevier“ bekommt TV-Film spendiert

Spannung in Spielfilmlänge: Die Hamburger Ermittler aus dem "Großstadtrevier" dürfen sich über einen eigenen TV-Film freuen. Die Dreharbeiten haben bereits begonnen.

NDR/ARD Degeto/Thorsten Jander

Seit 35 Jahren ist das Team des 14. Hamburger Polizeikommissariats im Einsatz. Nun kommt etwas Großes auf die Ermittler der Krimiserie „Großstadtrevier“ zu: In der Hansestadt wird ab sofort ein 90-minütiger TV-Film gedreht. Die Schauspieler Saskia Fischer (54), Maria Ketikidou (54), Peter Fieseler (43), Wanda Perdelwitz (36), Patrick Abozen (35), Sven Fricke (40) und Marc Zwinz (46) sind mit von der Partie, wie der NDR am Montag (24. August) bekannt gab. Gedreht werden soll noch bis 21. September.

Eine Schlägerei, keine Zeugen und ein Mord?

Der vorläufige Titel des Spielfilms, der aus der Feder Norbert Eberleins (64) stammt: „Großstadtrevier – St. Pauli, 6 Uhr 07“. Denn es ist 6:07 Uhr, als das Leben von Nina Sieveking (Perdelwitz) aus den Fugen gerät. Als die Polizistin in der U-Bahn einen Streit schlichten will, wird sie brutal zusammengeschlagen. Ihre Kollegen machen sich auf die Suche nach den Tätern – und nach Zeugen. Doch offenbar will keiner der Bahnpassagiere etwas gesehen haben. Als ein Toter am Elbstrand gefunden wird, gerät Polizistin Nina selbst ins Visier der Ermittlungen.

Der „Großstadtrevier“-Film soll im kommenden Jahr TV-Premiere feiern. Nach Angaben des NDR sei die Ausstrahlung auf dem Primetime-Sendeplatz „DonnerstagsKrimi im Ersten“ geplant.

(cos/spot)