Sonntag, 30. September 2018 19:55 Uhr

Kristen Bell: Ärger wegen Kiffen

„The Good Place“-Star Kristen Bell hatte kürzlich den Ärger der Zuschauer auf sich gezogen, nachdem sie in einem Interview in der Sendung „The View“ erzählt hatte, „dass die Droge ihrer Wahl“ Marihuana sei und sie auch schon vor ihrem „trockenen“ Ehemann Dax Shepard einen Joint geraucht habe.

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Zu den kritischen Kommentaren äußerte sich ihr Mann, der seit 14 Jahren trockener Alkoholiker ist, etwas belustigt: „Ich habe zwar das Privileg verloren, Alkohol trinken zu dürfen, aber deswegen muss sich meine Frau ja nicht unbedingt einschränken. Das wäre ja so, als wenn ich Diabetiker wäre, und meine Frau deswegen in meiner Gegenwart keinen Zucker mehr essen dürfe.“

Bell sagte dazu: „Er hat kein Problem damit, wenn Leute in seiner Gegenwart Drogen nehmen oder Alkohol trinken – er mag Alkohol und Drogen – nur leider verträgt er sie selbst nicht. Deswegen hat er damit aufgehört. Wenn er noch mit seiner Abstinenz zu kämpfen hätte, dann würde ich bestimmt nicht vor ihm rauchen – aber wenn ich einmal im Monat einen Joint in seiner Nähe rauche, bringt ihn das bestimmt nicht gleich wieder dazu, sich volllaufen zu lassen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

To the man mocked me in our wedding photos because I cried too many tears of joy, Who wore a baby Bjorn for 2 straight years to show his girls how to be as adventurous as possible, Who held our dear little shakey mann pup for 8 hrs straight on the day we had to put him down, I know how much you loved using. I know how much it got in your way. And I know, because I saw, how hard you worked to live without it. I will forever be in awe of your dedication, and the level of fierce moral inventory you perform on yourself, like an emotional surgery, every single night. You never fail to make amends, or say sorry when its needed. You are always available to guide me, and all of our friends, with open ears and tough love when its needed most. You have become the fertilizer in the garden of our life, encouraging everyone to grow. I’m so proud that you have never been ashamed of your story, but instead shared it widely, with the hope it might inspire someone else to become the best version of themselves. You have certainly inspired me to do so. I love you more than I ever thought I could love anyone, and I want you to know, I see you. I see how hard you work. You set an excellent example of being human. Happy 14th year sobriety birthday, @daxshepard. Xoxo

Ein Beitrag geteilt von kristen bell (@kristenanniebell) am

Glückwunsch für den Ehemann

Später sagte sie noch: „Ich glaube an die heilende Kraft von CBD, daher kiffe ich eigentlich fast täglich – das hilft mir dabei, meine Angstzustände besser in den Griff zu bekommen. Ich denke auch nicht, dass Marihuana gefährlich ist, aber natürlich würde ich trotzdem niemals in Gegenwart meiner Kinder rauchen.“

In einem Instagram-Post gratulierte sie ihrem Ehemann sogar zu seinem „14-jährigen Abstinenz-Jubiläum“ und schrieb unter anderem, wie stolz sie auf ihn sei und wie sehr sie ihn dafür bewundere, dass er sich niemals für seine Sucht geschämt habe, sondern seine Geschichte öffentlich erzähle – und damit vielleicht andere Menschen inspiriere, die beste Version von sich selbst zu werden. (CI)

Das könnte Euch auch interessieren