Sonntag, 24. November 2019 11:27 Uhr

Kristen Bell: Upps, ihre Kinder stehen gar nicht auf „Die Eiskönigin“

imago images / ZUMA Press

Das ist ja’n Ding: Kristen Bells Kinder sind keine Fans von ‚Die Eiskönigin‘. Der Disney-Film hat eine gewaltige Fangemeinde auf der ganzen Welt – doch ausgerechnet Lincoln (6) und Delta (4), die Kinder von Kristen Bell, gehören nicht dazu.

Und das, obwohl ihre Mama im englischen Original die Hauptrolle der Anna spricht. Kristen habe dies mittlerweile jedoch akzeptiert, schließlich sei sie selbst in jungen Jahren ähnlich rebellisch gegenüber ihren Eltern gewesen. „Sie sind nicht davon besessen, meiner Meinung nach aus dem Grund, weil es in deiner DNA liegt, deine Eltern abzulehnen, um einen Stamm außerhalb zu finden. Bei allem, was meiner Mama gefiel, sagte ich nur ‚Würg, Igitt!'“, gesteht die 39-Jährige.

„Mama, hör auf!“

Auch die populären Songs des Kinohits können die Kids nicht ab. „Wenn ich den Song ‚For The First Time In For Ever‘ anhöre und mitsinge, rufen meine Kinder ‚Mama, hör auf!'“, enthüllt die blonde Schönheit. „Ich sage ‚Wisst ihr, wie glücklich ihr euch schätzen könnt, dass ich euch mit Liedern von ‚Die Eiskönigin‘ in den Schlaf singen kann?“ Damit erreiche sie jedoch null. „Sie antworten ‚Geh weg!‘ Sie sind sehr normale Kinder“, schmunzelt die Darstellerin im Gespräch mit dem ‚OK!‘-Magazin.

Mit rund 204.000 Besuchern und einem Einspiel von 1,73 Millionen Euro hat ‚Die Eiskönigin 2‘ schon an seinem Starttag hierzulande mehr Fans ins Kino gelockt, als jeder andere Animationsfilm in diesem Jahr.

Das könnte Euch auch interessieren