Dienstag, 2. November 2010 22:09 Uhr

Kristen Stewart: Alle Strip-Szenen waren umsonst

Los Angeles. ‚Twillight‘-Star Kristen Stewart verriet jetzt, dass sie „verärgert“ sein würde, wenn das Publikum ihre Strip-Szenen im neuen Film ‚Welcome To The Rileys‘ nicht zu sehen bekommen könnte. Die 20-Jährige ist irgendwie dann doch sehr enttäuscht, dass sie ihre Zeit mit dem Strippen völlig umsonst verbracht hat.

Schließlich habe sie soviel Unterricht bekommen, dass sie angeblich wie ein Profi rüberkommt. Dazu sagte die Schauspielerin: „Man sieht mich wirklich nicht beim Strippen und ich nehme an, das ist wohl auch gut so, da ich zu Anfang sehr nervös war. Jetzt ist es irgendwie ärgerlich, weil ich gelernt habe, wie es geht, aber man kann nichts davon sehen. Aber es ist wahrscheinlich so das Beste.“

Trotz Enttäuschung bekam die hübsche Schauspielerin einen Lob von „Sopranos“-Schauspieler James Gandolfini ausgesprochen, der ihre Haltung zu schätzen weiß. Er hoffe nur, dass sie das alles aus Überzeugung gemacht habe.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren