Freitag, 4. Juni 2010 20:33 Uhr

Kristen Stewart hat ein Problem. Nicht nur mit der Sitzordnung

Los Angeles. Twilight-Star Kristen Stewart sind Äußerungen in einem Interview mit der britischen’Elle‘ zum Verhängnis geworden. Da hatte das Teenie-Idol gesagt, dass sie sich angesichts der Flut von Paparazzi-Fotos sich geradezu vergewaltigt fühle. Damit brachte die 20-jährige amerikanische Verbände zum Schutz von Vergewaltigungsopfern gegen sich auf und ruderte nun zurück. „Ich habe einen riesigen Fehler gemacht – ganz klar. Und meine Wortwahl tut mir wirklich sehr leid. Ich habe dumme Bemerkungen gemacht und immer dazu gesagt: Was auch immer. Sie können denken, was sie wollen“. Besser wäre wohl gewesen sie hätte von „Verletzung“ und nicht von Vergewaltigung gesprochen, erklärte Stewart laut ‚people.com‘ und fügte hinzu: „Die Leute denken, ich sei bei diesem Thema unsensibel, dass reißt mir förmlich die Eingeweide raus.“

Für Twilight-Blogger gibt offenbar aber noch viel größere Probleme: Nachdem MTV ein Foto von der Sitzordnung der MTV Movie Awards am Sonntagabend veröffentlichte, sieht es wohl ganz so aus, dass die Twilight-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart NICHT zusammen sitzen. Denn: dazwischen ist offenbar noch ein Platz frei. Das ist ja entsetzlich! Wie werden die Fans das überstehen?

Unterdessen erklärte Stewart, die sich zur Zeit auf Promotour in Südkorea befindet, auch, warum sie nicht auf der Londoner Premiere von ‚Eclipse‘ aufkreuzen werde. ‚Showbizspy.com‘ sagte die 20-Jährige Darstellerin: „Wir können es uns nicht aussuchen. Uns wird gesagt, auf welche Premieren wir gehen müssen. Wir haben da gar nichts zu sagen und können es nicht ändern.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren